Beitritt Liechtensteins zur Konferenz europäischer Strassendirektoren

165

Liechtenstein ist der Konferenz europäischen Strassendirektoren (Conference of European Directors of Roads, CEDR) beigetreten. Die Aufnahme Liechtensteins erfolgte einstimmig durch die Mitgliederversammlung am 23. Oktober 2020. Mitglieder sind die jeweiligen Chefs der national zuständigen Behörden. Liechtenstein wird durch das Amt für Strassenverkehr (ASV) vertreten.

Die strategischen Ziele von CEDR sind die Verbesserung der Sicherheit und Nachhaltigkeit des Strassenverkehrs, die Förderung und das Monitoring von vernetztem und automatisiertem Fahren und u.a. die Abstimmung im Strassengüterverkehr. Dies beinhaltet u.a. zukünftige Trends zu antizipieren, die Stärkung der effizienten und nahtlosen Mobilität innerhalb des Verkehrssystems, die Erleichterung und Optimierung des Einsatzes aller Ressourcen unter bestmöglicher Nutzung vorhandener Infrastrukturen sowie die Verringerung der Umweltbelastung, insbesondere der CO2-Emissionen. Ebenfalls ist die Einflussnahme auf die EU- bzw. EWR-Gesetzgebung eine der Hauptaufgaben. In praktischer Hinsicht ermöglicht eine Mitgliedschaft in CEDR einen vergleichenden Austausch von Fachwissen im Strassenverkehr. Zudem fördert diese die Zusammenarbeit, die professionelle Vernetzung und den grenzüberschreitenden Kompetenzaufbau. Durch den direkten Austausch von Erfahrungen und Zugang zu Informationen in allen relevanten Fragen im Zusammenhang mit dem Strassenverkehr wird Liechtenstein unmittelbar seine Anliegen einbringen und mitentscheiden können.

CEDR hat seinen Sitz sowie die Geschäftsstelle in Brüssel und hat heute 28 Mitglieder (z.B. die Schweiz, Österreich und Deutschland). Alle Mitglieder sind berechtigt, an den Sitzungen teilzunehmen und haben jeweils eine Stimme.

Amtsleiter Otto C. Frommelt: „Es freut mich ungemein, dass die Regierung die Einladung des Bundesamts für Strassen der Schweiz, des ASTRA, zur Mitgliedschaft bei CEDR, positiv entschieden bzw. angenommen hat. Ich bin sicher, dass durch den Beitritt Liechtensteins in Zukunft die Möglichkeit besteht, die schweizerischen-liechtensteinische Partnerschaft auch auf multilateraler Ebene zu festigen und gemeinsam relevante interregionale und internationale Agenden voranzubringen“. Der Direktor des ASTRA und CEDR Präsident 2020, Jürg Röthlisberger, äussert sich zur CEDR Mitgliedschaft Liechtensteins wie folgt:
„Ich begrüsse es sehr, dass die ausgezeichnete und vertrauensvolle Zusammenarbeit im Strassenverkehr durch den Beitritt auf internationaler Ebene eine neue Dimension erhält und so weiter verstärkt und vertieft werden kann“.