Feiere mit uns den Europäischen Tag der Sprachen

148

Am 26. September findet jeweils der Europäische Tag der Sprachen statt. Dieser wurde 2001 vom Europarat im Jahr der Sprachen initiiert und erfreut sich seither in Schulen und Bildungsinstitutionen vieler Länder grosser Beliebtheit.

Die Schulen nutzen diesen Tag, um den Schülerinnen und Schüler das Thema „Sprachen und Kulturen“ näher zu bringen und veranstalten spannende Aktivitäten.
So findet beispielsweise ein Sprachen-Degustationstag (Freiwilliges 10.
Schuljahr) oder ein Sprachencafé (Formatio) statt. Dort haben Schülerinnen, Schüler und auch Lehrpersonen die Möglichkeit, verschiedene Sprachen kennenzulernen, auch aussergewöhnliche Sprachen wie Zulu sowie nonverbale Sprachmittel wie die Gebärdensprache, die Blindenschrift, Trommeln und Tanz.
Der Tag der Sprachen soll der Öffentlichkeit die Bedeutung des Sprachenlernens bewusst machen und die Mehrsprachigkeit sowie das interkulturelle Verständnis fördern. Er soll auf die sprachliche und kulturelle Vielfalt Europas aufmerksam machen, die es zu erhalten und zu pflegen gilt. Der Europarat fördert Mehrsprachigkeit in ganz Europa in der Überzeugung, dass sprachliche Vielfalt zu einem besseren Verständnis zwischen den Kulturen beitragen kann und zu den zentralen Bestandteilen des kulturellen Erbes unseres Kontinents zählt. Alle Bürger werden ermutigt, in jedem Alter in und ausserhalb der Schule mehr Sprachen zu lernen.
Die Massnahmen zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie, welche die Kontaktmöglichkeiten zwischen den Menschen drastisch verringert haben, zeigen uns, wie wichtig Kommunikation – und damit Sprachen – für das Funktionieren unserer Gesellschaft ist. Fernunterricht und Homeoffice forcieren die Nutzung digitaler Kommunikationskanäle. Eine gute und bewusste Anwendung von Sprachen wird hier umso wichtiger.
Die Förderung des Sprachenlernens ist der Liechtensteinischen Regierung seit jeher ein grosses Anliegen. So war Liechtenstein 1994 neben sieben weiteren Staaten Gründungsmitglied des Europäischen Fremdsprachenzentrums (EFSZ) in Graz, welches im Rahmen eines erweiterten Teilabkommens des Europarates eingerichtet worden ist. Seine Aufgabe ist es, exzellenten und innovativen Sprachenunterricht zu fördern und die Mitgliedsstaaten darin zu unterstützen, wirksame Massnahmen zur Verbesserung der Sprachenbildung umzusetzen.
Wie kann der Tag gefeiert werden?
Je nach Zeit und Mitteln kann der Europäische Tag der Sprachen auf viele verschiedene Arten gefeiert werden. Die Palette reicht von einfachen Veranstaltungen wie der Organisation eines Filmabends, an dem Spielfilme in verschiedenen Sprachen gezeigt werden, bis zu ressourcenintensiveren Veranstaltungen. Neu ist auch eine Sprachen-Challenge App verfügbar ist, die mit über 50 Aufgaben dazu anregt, die Sprachenvielfalt im eigenen Umfeld zu erkunden und das eigene Sprachwissen zu testen.
Weitere Anregungen finden sich auf der EDL-Website: https://edl.ecml.at/.