Gratulation: Barrageplatz für den FC Vaduz

351
Torschütze in Kriens Sutter (r.)mit Milinceanu. Rechts Prokopic.

 

Dank einer starken Rückrunde krönt der FC Vaduz die Saison 2019/20 mit dem Barrageplatz. Dies trotz der 2:1-Niederlage von heute in Kriens, denn der Punkteabstand bleibt nach der überraschend hohen 0:6-Niederlage im Lokalderby zwischen GC und Winterthur derselbe.

Der FC Vaduz vermochte in Kriens zum Abschluss einer insgesamt überragenden Saison unter Cheftrainer Mario Frick nicht an den Leistungen der letzten Wochen anknüpfen. Am Ende siegte Kriens verdient mit 2:1, denn der FCV tat  insgesamt zu wenig.  Dies obwohl der FCV durch Sutter schon nach 8 Minuten mit 0:1 geführt hatte. Das 1:0 fiel nach einem katastrophalen Bock von Goali Brügger, der einen gefährlichen Ball direkt vor die Füsse von Sutter faustet, der sich nicht zweimal bitten lässt und das 0:1 erzielt. Danach trifft erneut Sutter, aber nur die Latte. Viel gefährlicher sind die Angriffe der Krienser. So lenkt Simani eine scharf von rechts hereingetreten Flanke beim Klärungsversuch unglücklich ins eigene Tor. Keine Chance für Ospelt (34.). Zuvor donnert Ulrich nach einem Lüchinger-Patzer den Ball aus 20 Metern an die Querlatte. Der FC Vaduz war in der 1. Halbzeit zu wenig aggressiv und in der Abwehrarbeit oft zu nachlässig. So mussten die Vaduzer froh sein nicht schon bei Halbzeit in Rücklage geraten zu sein.

Nach Seitenwechsel verbesserte sich das Gesamtbild nicht wesentlich. Vaduz schien der Aku leer zu sein. Vielleicht wussten die Spieler wie es zwischen GC und Winterthur stand. Dort führte das Team von Ralph Loose nach 70 Minuten mit 4:0. Und in Kriens die Gastgeber 2:1, nachdem Tadic einen weiteren Flankenball von Follonier zum 2:1 per Kopf versenkt hatte. Und bei diesem Resultat bleibt es dann auch, da die Anstrengungen der Vaduzer nicht mehr sehr gross waren.

Nun konzentriert sich alles auf den Gegner aus der Super League, der mit dem FC Vaduz in zwei Spielen den Sieger ausmarcht. Es kann  nur der FC Sion oder der FC Thun sein.

TELEGRAMM

 

Stadion: Kleinfeld, Kriens

Zuschauer:

Schiedsrichter: Stefan Horisberger

SC Kriens: Brügger; Urtic, Berisha, Alessandrini; Ulrich, Wiget, Bürgisser, Yesilcayir; Follonier (75.Texeira); Tadic, Abubakar

FC Vaduz: Ospelt; Rahimi, Schmid, Simani; Dorn, Lüchinger (79.Frick), Wieser (60.Prokopic), Schwizer (60.Antoniazzi); Cicek; Coulibaly (79. Gomes), Sutter (70.Milinceanu)

Tore: 8.min. 0:1 Sutter, 38.min. 1:1 Eigentor Simani, 70.min. 2:1 Tadic

Verwarnungen: Tadic (13.), Yesilcayir (41.), Simani (43.)

Bemerkungen: Lattenschuss Sutter (23.), Lattenschuss Ulrich (34.)

 

36. Runde

Chiasso – Stade Lausanne 3:1

FC Lausanne – Wil  5:3

Schaffhausen – Aarau 2:4

GC – Winterthur 0:6

Kriens – FC Vaduz 2:1

 

SCHLUSS-TABELLE

 

RANG TEAM SPIELE S U N TORE PUNKTE
1 FC Lausanne-Sport (AUFSTIEG) 36 22 7 7 84:36 73
2 FC Vaduz (BARRAGE) 36 18 10 8 78:53 64
3 Grasshopper Club Zürich 36 17 10 9 69:52 61
4 FC Winterthur 36 15 10 11 56:58 55
5 SC Kriens 36 16 6 14 58:59 54
6 FC Wil 1900 36 14 7 15 60:61 49
7 FC Stade-Lausanne-Ouchy 36 11 9 16 47:64 42
8 FC Aarau 36 10 11 15 65:80 41
9 FC Schaffhausen 36 6 14 16 34:62 32
10 FC Chiasso 36 5 8 23 44:70 23