Champions League: Real Madrid ausgeschieden

147
Bild: Sterling Raheem (ManCity) erzielte die 1:0-Führung gegen Real Madrid, das aus der Champions League ausschied. Foto: Picture Alliance, FFM, 7.8.2020

 

Champions-League-Rekordsieger Real Madrid hat das Finalturnier in Lissabon verpasst. Der spanische Meister verlor nach dem 1:2 Hinspiel auch das Rückspiel bei Manchester City mit 1:2 (1:1). Das Team von Trainer Pep Guardiola trifft im Viertelfinale auf Olympique Lyon. Ebenfalls ausgeschieden ist Juventus mit Superstar Ronaldo.

Madrids Raphael Varane erwischte einen schwarzen Abend und leitete die Gegentore von Sterling (9.) und Jesus (68.) ein. Real konnte nicht an die starken Leistungen in der Lina anknüpfen und kam kaum zu Chancen. Einzig Karim Benzema sorgte für etwas Gefahr; er traf auch zum zwischenzeitlichen 1:1 (28.).

Juventus scheitert an Lyon

Trotz einer Gala-Vorstellung muss Cristiano Ronaldo seinen Traum vom Champions-League-Triumph mit Juventus Turin auch im zweiten gemeinsamen Jahr begraben. Durch zwei Treffer des Portugiesen gewann Juve das Achtelfinal-Rückspiel gegen Olympique Lyon zwar mit 2:1 (1:1), schied damit aber wie in der vergangenen Saison frühzeitig aus. Das Hinspiel hatte Turin mit 0:1 verloren.

Lyons Memphis Depay (12.) und Ronaldo (43.) nutzten zwei umstrittene Strafstösse. Der Superstar (60.) sorgte mit einem ansatzlosen Linksschuss aus der Distanz für den Sieg, zum Weiterkommen fehlte aber ein weiterer Treffer.

 

Spiele Viertelfine vom SA, 8. August

SA 21 Uhr Bayern -Chelsea

SA 21 Uhr Barcelona – Neapel