Steve Heeb gewinnt Jahreswertung des BVFL Pool Cups

288

Am Sonntag trafen sich die besten acht Billardspieler der Saison 2019/20 in Schaan zum BVFL Pool Cup Masters, das Steve Heeb bereits vorzeitig für sich entscheiden konnte.

Der BVFL Pool Cup ist eine Jahreswertung in welche alle Landesmeisterschaften, zwei Clubturniere und drei Resultate aus österreichischen Turnieren gewertet werden und mit dem Masters als Abschlussturnier beendet wird. Bereits vor dem Masters stand Heeb als Sieger der Gesamtwertung fest. Mit guten Leistungen sowie einem Landesmeistertitel und einem Vizelandesmeistertitel in Vorarlberg sicherte sich Heeb damit verdient die Goldmedaille. Dahinter war es aber spannend, weil die Teilnehmer in der Wertung eng beisammen lagen.

In zwei Vierergruppen und anschliessenden Rangierungsspielen konnte man sich als Sieger nochmals 200 Punkte erspielen. In Gruppe A setzten sich die Favoriten Steve Heeb und Fabian Schierscher gegen Daniel Moreira und Berno Heeb durch. In Gruppe B qualifizierten sich Patrick Pomberger und Sathaphon Sophaku gegen Michael Biedermann und Roland Erne für die KO-Phase. Somit hatten sich die ersten drei der Rangliste sowie Patrick Pomberger, der sich bei optimalem Verlauf noch auf den dritten Platz spielen hätte können, für das Halbfinale qualifiziert. In beiden Halbfinals wurde es sehr eng und es wurde viel Spannung geboten. Schlussendlich konnten sich Pomberger gegen Heeb und Sophaku gegen Schierscher jeweils mit 6:5 durchsetzen. Sophaku sicherte sich mit dem Sieg den zweiten Platz der Gesamtwertung. Fabian Schierscher gewann das Spiel um Platz drei und Pomberger gewann das Turnier.

Da nun Pomberger und Schierscher jeweils 490 Punkte hatten musste im Shootout der dritte Platz ausgespielt werden. Dabei wird die Weisse auf dem Kopfpunkt und die 9 auf dem Fusspunkt aufgesetzt. Wer bei dieser Standardsituation zuerst trifft, während der Gegner in derselben Runde verschiesst, gewinnt. Schierscher versenkte bereits die erste Kugel und setze Pomberger unter Druck. Pomberger verschoss denkbar knapp und somit sicherte sich Schierscher die Bronzemedaille im Masters.

  1. Steve Heeb, 795 Punkte
  2. Sathaphon Sophaku, 570 Punkte
  3. Fabian Schierscher, 490 Punkte
  4. Patrick Pomberger, 490 Punkte
  5. Michael Biedermann, 430 Punkte
  6. Daniel Moreira, 350 Punkte
  7. Roland Erne, 280 Punkte
  8. Berno Heeb, 250 Punkte