S-Bahn und die Frage der Solidarität

309
IG Mobiles Liechtenstein

Was hat der Balzner von der S-Bahn Liechtenstein? Angeblich nichts? Was hat der Ruggeller von der in den 1960er-Jahren gebauten Umfahrung «Gagoz» in Balzers? Angeblich nichts?

Wir brauchen kein Gegeneinander zwischen unseren Gemeinden, sondern eine gelebte Infrastruktur-Solidarität im Land. Jede Gemeinde hat diesbezüglich andere Bedürfnisse, weshalb wir unterschiedliche Lösungen brauchen. Das Mobilitätskonzept 2030 setzt daher auf einen Mix aus aufeinander abgestimmte Massnahmen, um das ganze Land vor dem Verkehrskollaps zu bewahren. Die S-Bahn ist ein Teil dieser Gesamtlösung und ein Schritt in eine auf Liechtenstein zugeschnittene Mobilitätszukunft. Deshalb ein JA zu einem solidarischen Miteinander.

Manfred Batliner, Eschen
Bettina Fuchs, Balzers
Ewald Ospelt, Vaduz
IG Mobiles Liechtenstein