Trump aberkennt Hongkong den Sonderstatus

370
US-Präsident Trump will Schulen nach der Sommerpause in ganz USA öffnen, trotz alarmierender Coronavirus-Zahlen.

 

Die USA werden künftig Hongkong keinen Sonderstatus mehr zubilligen. Das gab US-Präsident Donald Trump während einer Rede vor Journalisten im Weissen Haus bekannt.

In Hongkong toben seit Monaten schwerste Auseinandersetzungen. Grund dafür ist ein neues Sicherheitsgesetz aus China. Die Einwohner von Hongkong sind der festen Überzeugung, dass sie damit ihre Demokratie verlieren („Ein Land-zwei Systeme“), etwas, das ihnen bis heute nie ernsthaft streitig gemacht worden ist.

Hongkong – so der US-Präsident – sei nicht mehr ausreichend autonom, um die besondere Behandlung zu erfahren, die wir ihnen seit der Machtübernahme (durch China) gewährt haben. Die Volksrepublik China hätte aus ihrer Formel «Ein Land, zwei Systeme» nun «ein Land, ein System» gemacht.

Seine Entscheidung beträfe sämtliche politischen Bereiche der Zusammenarbeit. Der Entzug wirkt sich vor allem auf wirtschaftliche Beziehungen zwischen Hongkong und den USA aus, wie z.B. auf die niedrigeren Zollabgaben, die Hongkong im Vergleich zum Festlandchina zahlen muss.