Liechtenstein und Österreich vertiefen Kooperation in der Auslandskulturpolitik

356

Regierungsrätin Katrin Eggenberger und der österreichische Bundesminister Alexander Schallenberg haben auf dem Postweg ein Memorandum of Understanding zur weiteren Vertiefung der Zusammenarbeit zwischen Liechtenstein und Österreich in der Auslandskulturpolitik unterzeichnet.

Liechtenstein und Österreich kooperieren im Kulturbereich seit langem auf vielfältige Weise sowohl regional wie auch international, unter anderem auf der Grundlage eines Memorandum of Understanding mit dem österreichischen Kulturministerium aus dem Jahr 2015. Mit dem nun unterzeichneten Memorandum of Understanding auf Ebene der Aussenministerien wurde die Grundlage für eine zusätzliche Stärkung der Zusammenarbeit zwischen Österreich und Liechtenstein in Kunst, Kultur und Wissenschaft gelegt.
Es soll liechtensteinische Kunst- und Kulturschaffende sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern dabei fördern, vermehrt auf das grosse Netzwerk der in zahlreichen Staaten situierten rund 30 österreichischen Kulturforen und 65 Österreich-Bibliotheken zurückzugreifen. Sowohl die Foren wie auch die Bibliotheken, die mit einem eigenen Liechtenstein-Regal ausgestattet sind, bieten eine gute Plattform zur Erhöhung der internationalen Sichtbarkeit und Vernetzung. Dabei sollen speziell aufstrebende Kunstschaffende sowie Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen vom aussenkulturpolitischen Netzwerk Österreichs profitieren. Zudem wurden ein regelmässiger Dialog zur Auslandskulturpolitik auf hoher Beamtenebene und eine Kooperation im Bereich der Digitalisierung vereinbart.
Regierungsrätin Katrin Eggenberger ist überzeugt: „Wenn die Coronakrise überstanden ist, bietet das nun abgeschlossene Memorandum of Understanding mit Österreich unseren Kulturschaffenden, Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen hervorragende Chancen, um sich auf der internationalen Bühne zu präsentieren und zu vernetzen.“