VEU zieht Bilanz über Alps Hockey League Saison 2019/2020

250

Coronavirus beendet Eishockeysaison frühzeitig

Nun ist es leider traurige Gewissheit, dass die Alps Hockey League Saison 2019 /2020 ein jähes Ende findet und die Playoffs nicht mehr gespielt werden. Die AHL entspricht mit diesem Vorgehen den Erlässen der zuständigen Behörden der teilnehmenden Länder. Auch für die VEU Feldkirch steht die Gesundheit aller Eishockeyfans, Spieler, Offiziellen und der zahlreichen freiwilligen Helfer an oberster Stelle und so muss nach der souveränen Playoff-Qualifikation nun schon die Endbilanz gezogen werden.

Positive sportliche Bilanz

Aus sportlicher Sicht hat man mit dem Erreichen der Playoffs das hochgesteckten Saisonziel erreicht und sich gegen eine große Konkurrenz durchgesetzt. Was diese Leistung besonders hervorhebt ist, dass der Trainerstab eigentlich die komplette Saison mit verletzungsbedingten und krankheitsbedingten Ausfällen zu kämpfen hatte und nie auf den vollen Kader zurückgreifen konnte.

AHL 5000er-Zuschauer Rekordmarke geknackt

Ein besonderes Saisonhighlight war auch das Erreichen des AHL Zuschauerrekordes Anfang Jänner beim Derby gegen den EHC Lustenau. Mehr als 5000 Eishockeyfans wollten sich das Derby und gleichzeitig historische Ereignis nicht entgehen lassen und machten die Vorarlberghalle wieder zum prall gefüllten Eishockeymekka im Ländle.

VEU bedankt sich für die Unterstützung und richtet den Blick nach vorne

Der Dank der VEU Feldkirch gilt den Sponsoren, Partnern, Gönnern, Fans und den zahlreichen freiwilligen Helfern. Ohne sie alle wäre eine solche Saison nicht zu bewältigen. Gerne hätte die Mannschaft diese Unterstützung mit weiteren rassigen, kampfbetonten Playoff-Partien belohnen wollen, was nun leider nicht möglich ist.

Die Führung der VEU richtet den Blick nun nach vorne und startet in Kürze die Planungen auf die neue Saison und hofft weiterhin auf die großartige Unterstützung und das entgegengebrachte Vertrauen aller Beteiligten.