Ein Wiener Markt vollgepfropft mit Personen!

1793
Marktgeschehen in Wien. Foto: Picture Alliance, FFM

Es ist kaum zu glauben. Von einem Meter Abstand ist am Samstag, 28. März am Bauernmarkt in der Leibnizgasse Wien-Favoriten nichts zu sehen. Im Gegenteil, die Marktbesucher drängen sich dicht an dicht an den Ständen und in den Strassen.

Dies obwohl eine Ausgangsbeschränkung in ganz Österreich seit einer Woche herrscht und Politik und Polizei ausser in Ausnahmen bittet zu Hause zu bleiben. Laut Polizei hielten sich die Menschen grossteils an die vorgeschriebenen Abstandsregeln.

Um die Ausbreitung des gefährlichen Coronavirus einzudämmen, sind Menschenmengen nicht erlaubt. Praktisch in den meisten Ländern Europas.