Coronavirus: Es trifft immer mehr jüngere Patienten

1257
20.03.2020, Nordrhein-Westfalen, Recklinghausen: Ein leeres Bett steht in der Intensivstation des Prosper Hospitals. Durch die Ausbreitung des Coronavirus und die Zunahme der Fallzahlen werden derzeit bundesweit elektive Eingriffe verschoben und die Intensivbettenkapazität aufgestockt. Foto: Jonas Güttler/dpa | Verwendung weltweit

 

In Deutschland sind mittlerweile 20’000 Menschen infiziert, wobei das Coronavirus immer mehr die jungen Leute angreift. Auf den Intensivstationen werden immer öfter Patienten behandelt, die altersmässig unter 50 Jahre liegen.

Dazu der Chefarzt der Münchner Klinik Schwabing, Clemens Wendtner, Infektiologe: «Was sich in Italien zeigt, ist das Bild, das sich auch in Deutschland zeigt. Die jüngsten symptomatischen Cov-19-Patienten waren Anfang 20. Insgesamt sehen wir das ganze demografische Altersspektrum, egal ob auf Normalstation oder Intensivstation. Auch ein junger Patient ist nicht gefeit davor, einen schweren Verlauf zu haben“, warnte der Mediziner.