Ausserbetriebnahme der Kupfer-/Koaxialleitungen ist verschoben

385

 

Vaduz 18.03.2020 – Die Infektionslage mit dem Coronavirus (COVID-19) ist derzeit in fast allen Lebensbereichen Thema und Anlass für Überlegungen, wie die Übertragung von Mensch zu Mensch möglichst eingedämmt werden kann. Aus diesem Grund haben die Liechtensteinischen Kraftwerke (LKW), in Absprache mit den Internetprovidern, die für Ende März geplanten Ausserbetriebnahmen der bestehenden Kupfer-/und Koaxialleitungen in Teilen der Gemeinden Schaan, Vaduz und Triesen auf unbestimmte Zeit verschoben. Ein neues Abschaltdatum wird voraussichtlich im Mai mitgeteilt werden. Somit ist sichergestellt, dass alle, die in den betroffenen Gebieten leben, nach wie vor telefonieren, surfen und fernsehen können, auch wenn sie noch nicht auf Glasfaser umgestellt haben.

Die Internetanbieter in Liechtenstein werden selbstverständlich weiterhin Störungen beheben und Kundenanfragen bedienen, sowohl Neukunden wie auch Anpassungen für bestehende Kunden, wie etwa die Erhöhung der Bandbreite. Dadurch unterstützen die Liechtensteiner Internetprovider aktiv die Strategie der Regierung und schützen Kunden aus der Risikogruppe bestmöglich.

Bei Fragen steht Ihnen Ihr Internetanbieter gerne zur Verfügung.