Eine musiktheatrale Collage

506
Bern 7.9. 2018- Musikfestival 2018 , Monologe, in Dampfzentrale © Annette Boutellier Besetzung: klavierduo huber/thomet: Susanne Huber, André Thomet, Klavier Jürg Kienberger, Pianistenflüsterer Jürg Kienberger und klavierduo huber/ thomet, Konzept und Regie; Claudia Carigiet, ??il extérieur; Bettina Zimmermann, Archivmaterial

Am Sonntag, 1. März 2020, begeben sich Jürg Kienberger und das Klavierduo huber/thomet im Theater Chur in das weitverzweigte Gebilde der musikalischen Zeit- und Erlebnisschichten von Bernd Alois Zimmermanns «Monologen». Diese aussergewöhnliche Performance wurde 2018 für das Musikfestival Bern entwickelt. Die Vorstellung in Chur – eine Kooperation von Ensemble ö! und Theater Chur – musste im Januar aufgrund einer Grippeerkrankung verschoben werden.

Die «Monologe für zwei Klaviere» (1960/1964) sind ein eindrückliches Beispiel für Bernd Alois Zimmermanns (1918–1970) ausgefeilte Collagetechnik. Kaum ein Komponist des 20. Jahrhunderts hat sich derart kreativ und vielschichtig mit dem Phänomen der Zeit und der Unzeit auseinandergesetzt. Zimmermann fordert nicht nur technisch das Äusserste. Die beiden Pianisten Susanne Huber und André Thomet

«monologisieren» gleichzeitig in tausendfacher Kommunikation mit den sich collageartig auftürmenden musikalischen Klang- und Zeitschichten. Als wäre dies alles nicht schon Grund genug, ein Pianistenpaar an den Rand der Verzweiflung zu treiben, sollen die «Monologe» in einer genau 52-minütigen multimedialen Portrait-Collage präsentiert werden. Höchste Zeit, einen Paartherapeuten (Jürg Kienberger) zu konsultieren! Mit seiner Hilfe taucht das Duo in die Vergangenheit ein. Zu dritt analysieren sie, legen Schichten frei, dringen bis zum Pfingsthymnus vor. Einiges läuft dabei aus dem Ruder. Aus dem immer dichter werdenden Geflecht aus Zitaten, Musik-, Bild-, Ton- und Gesprächsfragmenten tauchen schliesslich die originalen «Monologe» auf – unversehrt. Klingen sie jetzt anders?

«Monologe»: Mit Jürg Kienberger & Klavierduo huber/thomet Sonntag, 1. März; um 18 Uhr; Einführung um 17.30 Uhr Online-Ticketing www.theaterchur.ch

Mit: klavierduo huber/thomet – Susanne Huber & André Thomet, Jürg Kienberger (Pianistenflüsterer)

Komposition: «Monologe für zwei Klaviere» (1960/1964) von Bernd Alois Zimmermann (1918-1970)
Konzept: Jürg Kienberger, klavierduo huber/thomet
Œil extérieur: Claudia Carigiet
Archivmaterial: Bettina Zimmermann
Produktion: huber/thomet

Preise: CHF 40.– / 20.– erm.
Dauer: ca. 60 Min.
Einführung: 17.30 Uhr