VEU empfängt Jesenice 

173
Fekete, Scholz, Grasböck, alle VEU Feldkirch (v.l.) 

Starke Slowenen im letzten
Heimspiel zu Gast

Im letzten Heimspiel des Grunddurchganges empfängt die VEU Feldkirch mit dem HDD Jesenice den zweiten slowenischen Club in der Alps Hockey League. Nach Meister Laibach kommt mit Jesenice nun eines der Teams der Stunde in die Vorarlberghalle.

8 Siege in Folge konnten die Slowenen zuletzt für sich verbuchen und sich somit vor den letzten beiden Runden in die Top 6 vorarbeiten. In den letzten acht Partien haben die Slowenen ein Torverhältnis von 33:8 aufzuweisen, eine absolute Ansage. Einen Platz und einen Punkt hinter der VEU nehmen die Stahlstädter den sechsten Tabellenplatz ein. Im direkten Duell geht es für die VEU gegen die Steelers um Platz fünf und vor allem um den Verbleib in den Top 6, was in der Endabrechnung nach der letzten Runde einer direkten Viertelfinal-Qualifikation entspricht.

„Das ist eine sehr starke Mannschaft. Wir haben ihre letzten Spiele im Video analysiert. Sie machen kaum Fehler und bekommen wenig Gegentore. Das ist eine große Herausforderung für uns. Aber wir gehen in jedes Spiel um zu gewinnen und werden nichts unversucht lassen um Punkte einzufahren“ , sieht Headcoach Michael Lampert ein hartes Stück Arbeit auf sein Team zukommen. „Es haben heute alle mit trainiert, außer den Langzeitverletzten natürlich. Es sieht ganz gut aus, dass wir vollzählig antreten können“

Die erste Begegnung in Jesenice ging mit 0:4 für die VEU verloren. Das sollte zusätzliche Motivation wecken bei den VEU-Cracks. Im Heimspiel gilt es den Spielbeginn nicht zu verschlafen und sich möglichst keinen Rückstand einzuhandeln. Der Heimvorteil und die eigenen Fans im Rücken könnten ebenfalls ein wichtiger Faktor am Mittwochabend sein.

VEU Feldkirch – Jesenice
Feldkirch, Vorarlberghalle, Mittwoch 29.01.2020 19:30h