BREXIT: Viele Briten beantragen eine andere Staatsbürgerschaft  

214
Boris Johnson ist seit zehn Tagen wegen der Corona-Infektion in einem Londoner Krankenhaus hospitalisiert. 

 

Am 31. Januar 2020 scheidet Grossbritannien aus der EU aus. Viele Briten haben eine andere, meistens die deutsche Staatsbürgerschaft beantragt.

Mit dem Austritt beginnt eine Übergangszeit, innerhalb derer die Briten gemäss dem Austrittsabkommen Teil des EU-Binnenmarktes und der Zollunion bleiben. Das gibt London und Brüssel Zeit, um sich bis zum 31. Dezember 2020 ein Handelsabkommen abzuschliessen und so einen harten Schnitt zu verhindern.

Boris Johnson voller Zuversicht

„Zeitweise hat es sich so angefühlt, als würden wir die Brexit-Ziellinie nie erreichen, aber wir haben’s geschafft“, sagte Premierminister Boris Johnson nach der Verabschiedung des Gesetzes und fügte hinzu: „Jetzt können wir Groll und Zwist der vergangenen drei Jahre hinter uns lassen und uns darauf fokussieren, eine heitere, aufregende Zukunft zu gestalten“.

Das Europaparlament soll das Vertragswerk am 29. Januar ratifizieren. Am Donnerstag bekam es im Verfassungsausschuss in Brüssel bereits eine überwältigende Mehrheit: 23 Abgeordnete im Ausschuss stimmten dafür, drei dagegen. Viele Abgeordnete drückten ihr Bedauern über den Austritt Großbritanniens aus, betonten aber, das Abkommen sichere zumindest eine geregelte Trennung. Quelle: Sz,28.1.2020