Diplomfeier der Rechtsanwälte

437
Hilmar Hoch, Vorsitzender der Prüfungskommission, Graziella Marok-Wachter, Leiterin des Amts für Justiz, Degenhard Angerer, Natalie Rödlach, Sabine Dorn, Tatjana Kolzoff, Philipp Gassner, Robert Schneider, Präsident der Rechtsanwaltskammer

Am Mittwoch, 11. Dezember 2019, erhielten sechs neue liechtensteinische Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte ihre Anwaltsdiplome. Die Diplomfeier fand im Fürst Johannes Saal in Vaduz statt.

Von den insgesamt neun Kandidatinnen und Kandidaten, die im Herbst zur Anwaltsprüfung beziehungsweise zur EWR-Eignungsprüfung angetreten sind, haben sie sechs erfolgreich abgeschlossen. Mit den am Mittwoch überreichten Anwaltsdiplomen dürfen Degenhard Angerer, Sabine Dorn, Philipp Gassner, Tatjana Kolzoff, Tamara Moosmann und Natalie Rödlach künftig als Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte in Liechtenstein tätig sein.
Anlässlich ihrer Begrüssungsrede ging die Leiterin des Amts für Justiz, Graziella Marok-Wachter, auf die Frau in der Geschichte des Anwaltsberufs ein.
Jahrhundertelang blieb Frauen der Zugang zu diesem Berufszweig verwehrt. Erst mit den Arbeiter- und Frauenbewegungen des 19. und 20. Jahrhunderts wurden die alten Rollenbilder in Frage gestellt und wurde der Ruf nach gleichen Rechten für Frauen auch im Anwaltsbereich laut. In Liechtenstein dauerte es noch bis in die 1970er Jahre, bis Rechtsanwältinnen in Liechtenstein keine Seltenheit mehr waren. „Sie haben im Rahmen Ihrer anwaltlichen Tätigkeiten die Möglichkeit, die Auslegung und Entwicklung von rechtlichen Bestimmungen zu prägen. Diese Möglichkeit ist auch mit grosser Verantwortung verbunden“, betonte Graziella Marok-Wachter. Bei dieser Aufgabe wünschte sie den Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälten viel Mut und Erfolg für die Zukunft.