Biathlon: Vierfacher französischer Biathlon-Sieg

85
Der Schweizer Benjamin Weger wurde in Östersund über 20 km Einzel sehr guter Fünfter. 

 

Der Schweizer Benjamin Weger hervorragender Fünfter

 

Im Biathlon-Weltcup in Östersund feierten die Franzosen einen Vierfachtriumph. Mehr noch. Der vielfache Biathlon-König Martin Fourcade, im letzten Jahr vom Norweger Johannes Thingnes Bö im Weltcup abgelöst, meldete sich mit einem grossartigen Sieg zurück.

Er leistete sich über 20 km Einzel nur einen Schiessfehler und legte auf schwerem Geläuf die schnellste Zeit hin. Es folgen seine Landsleute Simon Desthieux, Fillon Maillet und Emilien Jacquelin.

Starker Weger

Der Schweizer Benjamin Weger zeigte eines seiner besten Rennen in den letzten Jahren. Mit einem Schiessfehler und einem Rückstand von 2:28.2 min. holte sich Weger den hervorragenden 5. Rang. Bester Österreicher wurde Simon Eder auf Rang 12 und bester Deutscher war Benedikt Doll als 16. Sein Teamkollege Arndt Pfeiffer stürzte und musste das Rennen mit einigen Schürfwunden aufgeben.

Der norwegische Weltcupsieger und der wohl beste Biathlet der Gegenwart, Johannes Thingnes Bö, wurde mit einem Rückstand von über drei Minuten Zehnter. Sein Bruder Tarjei Bö Sechster.