Vaduz verliert in Winterthur bitter mit 1:0

Der FCV bestreitet am Sonntag ab 14:15 in Schaffhausen gegen Neuchâtel Xamax sein zweites Punktespiel in der laufenden Meisterschaft. Im Bild Captain und Goali des FCV, Beni Büchel.

Ein Spiel auf Spitz und Knopf!

Das Spiel hätte auch umgekehrt ausgehen können. Denn der FC Vaduz war mehr als ein ebenbürtiger Gegner, der viele Chancen kreierte, aber leider keine einzige verwerte. Das nennt man auch Minimalismus in Reinkultur. Das Spiel endet 1:0. Es war eine kämpferische Partie auf spitz und knopf.

Die Winterthurer unter Trainer Ralph Loose wandten immer die gleiche Taktik an. Sie liessen die Vaduzer kommen und operierten mit gefährlichen Konterattacken. Eine solche brachte auch sehr früh die 1:0-Führung durch da Silva, dem Doumbia zuvor einen Idealpass spielt. Vorher hätte der Schiri aber ein klares Foul an Prokopic am gegnerischen Strafraum pfeifen müssen, dann wäre diese Situation auch gar nicht entstanden.

Auch später zeigte der Schiri erneut keine gute Leistung, als Lüchinger im Strafraum zu Fall gebracht wird. Auch hier blieb die Pfeife stumm.

Gegen die defensiv eingestellten Gastgeber tun sich die Vaduzer schwer. Sie finden einfach kein Rezept um die Abwehr zu knacken.

Vaduz versucht auch in Hälfte zwei das Zepter wieder mehrheitlich zu übernehmen, muss aber immer aufpassen nicht in Konter zu laufen. In der 65.min. folgt dann eine Doppelchance für Prokopic und Gajic. Den ersten Ball hält Torhüter Spiegel mirakulös und Gajic haut die Kugel im Nachschuss übers Tor.

Vaduz kommt noch das eine oder andere Mal in Bedrängnis, aber Winterthur steht am Schluss mit drei Punkten da. Eine Punkteteilung hätte dem Spielverlauf eher entsprochen.

 

TELEGRAMM

Stadion: Schützenwiese, Winterthur
SR: Nico Gianforte
Zuschauer: 2800
FC Winterthur: Spiegel; von Niederhäusern, Bühler, Hajrovic, Schättin; Doumbia, Lekaj; Radice, Sliskovic, da Silva; Buess
FC Vaduz: Büchel; Sülüngöz, Schmid, Simani; Dorn, Gajic, Prokopic, Antoniazzi; Cicek, Sutter, Lüchinger
Tore: 11.min. 1:0 da Silva,
Verwarnungen: Sülüngöz (25.), Sliskovic (77.) Schmid (91.)