LVF Junioren Spitzenfussball

285

FE 12
Team Südostschweiz – Team Liechtenstein

Scheidl, Beck, Spellecchia, Biedermann, Kryeziu, Pecoraro, Wohlwend, Lo Russo, Davida, Hassler, Rizzuti, Schlegel, Vinconneau, Zekan

Bei optimalen Bedingungen sahen sich die Nachwuchskicker aus dem Ländle einem starken Gegner gegenüber. Schon nach dem ersten Viertel des Spiels war klar, dass sich alle steigern müssen, um mit den schnellen und robusten Bündnern mithalten zu können. Dies gelang gar nicht schlecht, obwohl Resultat massig an diesem Tag für die Liechtensteiner nichts zu holen war. Was die Präsenz und den Einsatz anbelangt, konnte sich jeder Spieler steigern, ein Unentschieden im 3. Viertel war der verdiente Lohn dafür. Das anschliessende Elfmeterschiessen entschieden dann allerdings wieder die Hausherren für sich. Am Ende konnten die Trainer immerhin die Einstellung und den beherzten Auftritt des Teams loben.

FE13
FCO St.Gallen U13 -FE 13 Team Liechtenstein 2:3, 6:1, 2:1

Ochsner, Rosenke, Ritter, Schneider, Zymeri, Spellechia, Rizanay, Inhelder, Carrocia, Saglam, Kindle, Ribi, Simones Moreira, Konzett

Die FE13 spielte von Beginn weg gut, im zweiten Drittel war die Mannschaft von Evandro Deveza etwas unkonzentriert, im letzten Drittel spielten die Liechtensteiner wieder gut mit.

U15
Team Liechtenstein – FC Schaffhausen 1:5 (1:4)

Majer, Cosentino, Veladzic (45. Pupolo), Neumann, Jahiji (36. Meier), Zünd, Hasler (60. Fernadez Alvite), Risch, Sestito, Ayaz, Linsmaier (53. Preite)

Die Mannschaft von Trainer Jan Mayer begann das Spiel sehr druckvoll und ohne Respekt vor dem körperlich überlegenen Gegner. Es resultierten direkt einige Ballgewinne, welche auch zu Torchance führten, jedoch leider ungenutzt blieben. Schaffhausen war allerdings immer wieder durch lange Bälle und Ecken gefährlich, woraus auch das 0:1 hervorging. Unbeeindruckt davon spielte das LFV-Team weiter gut und schnell nach vorne, doch war die fehlende Ruhe beim letzten oder vorletzten Pass deutlich zu erkennen. Nach einem Schuss aus 35 Metern fiel stattdessen das 0:2. Danach konnte die U15 einer ihren vielen Angriffe endlich durch eine tolle Kombination zum 1:2 nutzen. Spielentscheidend waren schliesslich ein Elfmeter zum 1:3 und kurz vor der Halbzeit durch einen abgefälschten Schuss das 1:4. Den Liechtensteiner war hoch anzurechnen, dass sie in der zweiten Halbzeit trotz des deutlichen Rückstands weiter ihr Spiel durchzogen. Leider konnten aber auch hier einige gute Möglichkeiten nicht ausreichend ausgespielt oder genutzt werden

U16
Team Liechtenstein – Team Red/Star Zürich 1:2 (0:0)

Tore: 55. 0:1, 60. 0:2, 85. 1:2 Heidegger

Burri; Jäger, Caglar, Weber, Suna; Schlegel (55. Rizzuti), Maksimovic, Kling, Köchle (66. Staub), Ajvazi (55. Heidegger); Schmidhauser (75. Osmani)

Knappe 1:2 Niederlage der LFV U16-Elf gegen den Tabellenführer Red Star Zürich. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit hatten die Zürcher nach der Pause mehr Spielanteile. Daraus resultierten zwei Treffer innerhalb kurzer Zeit. Doch die Liechtensteiner gaben nicht auf und erzielten fünf Minuten vor dem Spielende den Anschlusstreffer. Ein Freistoss der Hausherren in der Schlussminute verpasste nur knapp das Tor und so blieb es beim 1:2 Erfolg für Red/Star Zürich.

U18
Team Liechtenstein – Team Vaud 1:7 (0:3)

Tore: 14. 0:1, 18. 0:2, 44. 0:3, 55. 0:4, 58. 0:5, 70. 0:6, 85. 0:7, 86. 1:7 Sokoli

Foser, Tschupp Jäger, Oberer, Rahimi (64. Alushaj), Clasadonte (64. Adejumo), Hoti, Thaqi, Ismaili (64. Brancaleone), Djokic (64. Kepenyes), Sokoli)

Ausgerechnet gegen das Team Vaud zog die Liechtensteiner U18 einen schwachen Tag ein und verlor deutlich. Die Lausanner waren in allen Belangen überlegen.