Brexit-Chaos geht weiter!

103
Premier Johnson will keine weiteren Verzögerungen mehr.

Johnson droht mit Rückzug
des Brexit-Gesetzes!

Der britische Premierminister Boris Johnson hat heute offen damit gedroht, das Brexit-Gesetz aus dem Parlamente zurückzuziehen und Neuwahlen anstreben. Dies sei dann nötig- so Johnson- wenn ihm die Abgeordneten die Zustimmung für den Zeitplan zur Beratung des Brexit-Gesetzes verweigerten.

„Keine weitere Verzögerung“ – das ist es, wovon Premier Boris Johnson zumindest eine Mehrheit der Abgeordneten überzeugen will. Er plädiert dafür, den Pfad für den Austritt jetzt zu öffnen. „Die Öffentlichkeit wünscht keine weitere Verzögerung“, sagt er. Sollte das Unterhaus seinen Zeitplan zurückweisen und die EU einer weiteren Verlagerung des Brexit-Termins auf einen späteren Termin als dem 31. Oktober zustimmen, werde er stattdessen Neuwahlen ansetzen. Er werde dabei ein klares Programm fahren: „Let’s get Brexit done“ (Lasst uns den Brexit vollenden)., rief Johnson im Unterhaus vor der Abstimmung von heute gegen Abend.