Das Rückspiel in der Commerzbank-Arena in Frankfurt

204
Szene vom Hinspiel im Rheinparkstadion in Vaduz. am 8.August 2019. Die Frankfurter Spieler von links Abraham, Da Costa- Kostic und Paciencia. Foto: Jürgen Posch

Highlight für die FC Vaduz-Kicker – 50’000 im Stadion – mehr als eine Million vor den Bildschirmen

 

Obwohl der FC Vaduz im Rückspiel gegen Eintracht Frankfurt nach der 5:0-Heimklatsche keine Chancen mehr hat weiterzukommen, freut sich Trainer Mario Frick auf die Partie. Er spricht von einem «Highlight, das wir uns verdient haben». Die Aufmerksamkeit für Vaduz ist gross, nachdem der TV-Sender «Nitro» die Partie direkt überträgt. So gesehen sind die Vaduzer Kicker die besten Botschafter für Vaduz und unser Land.

Auch wenn alles klar ist, das Stadion ist mit rund 50’000 Zuschauern voll. Im Qualifikationsspiel der 3. Runde in Vaduz sah man deutlich den grossen Klassenunterschied. Nach der Pokalpartie in Mannheim, bei welcher Frankfurt einige Schwierigkeiten hatte, ist zu erwarten, dass Trainer Adi Hütter die Mannschaft auf einigen Positionen umbesetzen wird. Immerhin steht nach dem Qualifikationsspiel von morgen Donnerstag am kommenden Sonntag der erste Bundesligaspieltag an. Dann kommt die TSG aus Hoffenheim nach Frankfurt. Es stellt sich auch die Frage ob Trainer Hütter gegen Vaduz die B-Elf auf den Platz schickt, um seine Stars für die schwereren Aufgaben zu schonen.

Teamfoto des FCV vor dem Qualifikationsspiel gegen Frankfurt/Main am 8. August im Rheinparkstadion. Foto: Jürgen Posch, Mauren

Dem FC Vaduz kann’s egal sein. «Wir wollen ein gutes Spiel abliefern und damit unterstreichen, dass wir besser sind als bei der 5:0-Niederlage im Rheinparkstadion», sagte Trainer Mario Frick vor der Abfahrt nach Frankfurt.

Spiel wird  im Free-TV übertragen

Nach den erfolgreichen TV-Abenden der Vorsaison, begleitet der TV-Sender Nitro Eintracht Frankfurt nun auch bei der Qualifikation für die Europa League 2019/2020 und zeigt das Hin- auch das Rückspiel gegen den FC Vaduz im Free-TV. Nitro hatte in der vergangenen Saison der Europa League sehr erfolgreich acht Spiele der Gruppenphase und das Achtelfinalhinspiel von Eintracht Frankfurt gegen Inter Mailand live ausgestrahlt.

Nitro beginnt mit der Übertragung des Rückspiels am Donnerstag (15. August) um 20.15 Uhr. Im Studio moderiert Laura Wontorra. Pünktlich zum Anstoß um 21.30 Uhr meldet sich Kommentator Marco Hagemann aus der Commerzbank-Arena in Frankfurt. Also können auch die FCV-Fans das Spiel direkt mitverfolgen.