Projektwettbewerb „Gestaltung Dorfplatz“

273

Im Rahmen des Projektes „Balzers Mitte“ wurden unter Einbezug der Bevölkerung verschiedene Ideen entwickelt und zum Teil bereits umgesetzt. Ein zentrales Anliegen von „Balzers Mitte“ ist die Realisierung eines Dorfplatzes im Zentrum von Balzers.  

Für die Gestaltung des künftigen Dorfplatzes wurde ein Gestaltungswettbewerb ausgeschrieben. Gegenstand des Verfahrens war die Ausarbeitung eines Projektvorschlags für einen gestalterisch hochwertigen und betrieblich optimierten Dorfplatz mit einer Tiefgarage sowie eine überzeugende städtebauliche Konzeption im Bereich Gemeindeverwaltung und Kreuzung Gnetsch.

Der Gemeinderat Balzers hat am 6. Februar 2019 das Wettbewerbsprogramm (Phase 2) zur Kenntnis genommen und bestätigte elf Teilnehmerteams für den Projektwettbewerb „Gestaltung Dorfplatz“. Jedes Team umfasste Fachleute aus den Bereichen Landschaftsarchitektur, Architektur und Verkehrsplanung mit Wohn- oder Geschäftssitz in Liechtenstein und in Ländern, die das GATT/WTO-Übereinkommen unterzeichnet haben.  

Alle elf Projektvorschläge wurden termingericht, anonym und in den Unterlagen vollstän-dig eingereicht und folglich formell zugelassen.

Das Preisgericht hat das Projekt mit dem Kennwort „ORDO“ zur Weiterbearbeitung empfohlen. Anlässlich der Sitzung vom 3. Juli 2019 genehmigte der Gemeinderat auf Grundlage der Empfehlung des Preisgeichts folgende Rangierung des Wettbewerbs:

  1. Rang: ORDO, Team Vogt Landschaftsarchitekten AG, Zürich/ BBK Architekten AG, Balzers / ARGE: Baenziger Partner AG Ingenieure und Planer, St. Gallen & STW AG für Raumplanung, Chur
  2. Rang: ECKE FÜRSTENSTRASSE/GNETSCH, Team bbz bern gmbh landschafts-architekten gmbh, Bern / Skop – Architektur & Städtebau, Zürich / Büro Dudler, Biel

Die Aufgabenstellungen für die Gestaltung des Dorfplatzes waren äusserst anspruchsvoll. Die vielschichtigen Anforderungen an den Dorfplatz, zum einen die funktionalen Ansprüche, zum anderen die Ansprüche an Stimmungen und Aufenthaltsqualitäten, waren für die Teilnehmer eine sehr grosse Herausforderung. Hinzu kam, dass diese Aufgabe noch einzubinden war in eine städtebauliche Lösung für den Zentrumsbereich.

Alle eingereichten Projektvorschläge werden den interessierten Personen in einer Ausstellung vom 28. August 2019 bis 1. September 2019 zugänglich gemacht. Details zu den Öffnungszeiten und allfällige Führungen werden später bekannt gegeben.