Klosters Music: Eröffnung mit Stars aus Klassik und Jazz

75
David Whelton, künstlerischer Leiter

Am Freitag starten die Sommerkonzerte von «Klosters Music» mit einem Auftritt des renommierten Modigliani Quartetts aus Paris. Am Eröffnungswochenende sind zudem der Schweizer Blockflötist Maurice Steger und der britische Cellist Steven Isserlis zu erleben. Jazz-Fans kommen zudem am Sonntag in den Genuss eines Spezialkonzerts auf Madrisa.

Klosters steht ab dem kommenden Wochenende wieder ganz im Zeichen der klassischen Musik. Künstlerinnen und Künstler von Weltformat treten an besonderen Spielorten auf und sorgen mit ihren Konzerten während zehn Tagen für einzigartige, intime Konzertmomente.

«Ich freue mich sehr, wiederum äusserst vielseitige Konzertveranstaltungen auf höchstem Niveau in Klosters präsentieren zu dürfen», sagt der künstlerische Leiter David Whelton. «Das Eröffnungswochenende ist äusserst vielfältig und bietet für Musik- und Kunstliebhaber verschiedene Höhepunkte.» Mit Schuman, Beethoven und Schubert eröffnet das in Paris lebende Modigliani Quartett die Konzertreihe. Weltweit hat sich das Ensemble als eines der meistgefragten Quartette seiner Generation etabliert und macht auf seiner aktuellen Welttournee auch in Klosters halt.

«Form & Klang» – die Verbindung von Kunst und Musik
Nebst den klassischen Konzerten wird zukünftig auch die Kunst eine zentrale Rolle bei Klosters Music einnehmen. Die Querverbindungen von Kunst und Musik werden tags darauf, am Samstag, 27. Juli 2019, im Atelier des Klosterser Bildhauers Christian Bolt diskutiert. Beim neuen Format «Form & Klang – ein Gesprächskonzert» geben Christian Bolt und der österreichische Komponist Wolfgang-Michael Bauer einen Einblick in den Schöpfungsprozess eines Werkes. Im Rahmen dieses Konzertes werden drei Schweizer Erstaufführungen und eine Uraufführung der Werke von Wolfgang-Michael Bauer (*1986) zu hören sein.

Premiere mit Jazzkonzert auf Madrisa
Am Sonntag ist Klosters Music dieses Jahr erstmals auf dem Berg zu Gast – und dies neu mit Jazz. Auf der Seebühne am Öpfelsee auf der Madrisa-Alp tritt am 28. Juli 2019 der südafrikanische Jazztrompeter Ian Smith mit seiner Band Virtual Jazz Reality auf. Die Jazzband aus Kapstadt gehört zu den vielseitigsten und erfahrensten Formationen der südafrikanischen Musikszene. Die Gäste dürfen sich bei diesem Open-Air-Konzert auf verschiedene Jazz-Klassiker und Eigenkompositionen freuen, welche sie vor der atemberaubenden Bergkulisse erleben können.

Auch das weitere Programm von Klosters Music verspricht Konzerterlebnisse auf höchstem Niveau: Sir András Schiff, Christian Tetzlaff, Kit Armtstrong, das Janoska Ensemble, das Azahar Ensemble, I Barocchisti mit Diego Fasolis, Adam Laloum, Connie Shih und Benjamin Righetti; sie alle stehen vom 26. Juli bis am 4. August im Prättigau auf der Bühne.

Weitere Informationen und Tickets unter www.klosters-music.ch. Tickets sind auch in den Tourismusbüros in Davos und Klosters erhältlich.