Achtung Computerkriminalität!

159

 

Warnung vor neuester Welle
von Phishing-SMS 

 

lpfl – Die Polizei warnt vor der neuesten Welle von Phishing-SMS. Ziel der Mobiltelefonnachrichten ist es, dass die jeweiligen Telefonnummern als Zahlungsmethode (ähnlich einer Kreditkarte) bei Multimedia-Accounts hinterlegt sind,  Einkäufe oder Belastungen vorgenommen und diese auf den Telefonrechnungen der Opfer verbucht werden.

Die Täter versenden seit Ende Juni 2019 schweizweit tausende SMS-Nachrichten mit Zustellungs- oder Gewinnhinweisen an Mobiltelefon-Nutzende mit einem Link auf eine gefälschte Webseite. Dort wird von den Nutzern die Eingabe der Mobiltelefonnummer verlangt. Danach erhält der Kunde eine SMS mit einem Code, welchen er ebenfalls auf der gefälschten Seite eingeben muss.

Was die Betroffenen nicht wissen:

Durch die Eingabe der Telefonnummer und des Codes wird die Handy-Nummer als Zahlungsmethode bei Anbietern von  Multimedia-Accounts hinterlegt. Die Täter nehmen Einkäufe oder Bestellungen vor, die der hinterlegten Telefonnummer belastet werden.

Die Landespolizei rät:

  • Nicht auf den Link klicken
  • Bei Meldungen von (vermeintlich) bekannten Absendern auf anderem Kanal den Absender verifizieren
  • SMS löschen

Falls bereits auf den Link geklickt wurde und Angaben gemacht wurden bzw. ein Code generiert wurde, wie folgt vorgehen:

  • Kontaktaufnahme mit Account-Anbieter und Bestellungen in Zusammenhangt mit der auf dem Link eingegebenen Telefonnummern sperren lassen
  • Telefonrechnung überprüfen