VCL: Klimaorganisation Liechtenstein

170

Über die Forderungen der Klima-Jugendlichen an den Landtag wurde in den Medien berichtet. Laut Umfrage des Volksblatts vom 13. Juni haben die Parteien dazu Stellung genommen. Der VCL erlaubt sich Kommentare zu “Spezielle Anliegen: Der Individualverkehr soll umweltfreundlicher werden; der öffentliche Verkehr soll ausgebaut und attraktiver werden.”

Der Individualverkehr wird vor allem umweltfreundlicher, wenn wir bei der Verkehrsmittelwahl unsere Fitness und Gesundheit mit berücksichtigen. Also kurze Wege zu Fuss zurücklegen, mittlere Wege per Fahrrad oder etwas längere Wege per Pedelec (E-Fahrrad). Fast die Hälfte aller Autowege ist nur bis fünf (5) Kilometer kurz, also Fahrraddistanz. Doch damit das grosse Potential des Radverkehrs realisiert werden kann, sind Angebotsverbesserungen nötig. Beispiele: Tempo 30 auf allen Quartierstrassen; Ausbau der Radwege; gute Radinfrastruktur bei Arbeitgebern.

Das wichtigste Mittel für den kollektiven Verkehr ist der öffentliche Verkehr per Bahn und Bus. Gerade für Arbeitswege sind auch Fahrgemeinschaften bedeutend. Der Ausbau der ÖBB-Strecke Feldkirch-Buchs zur S-Bahn im Halbstundentakt und langfristig der Bau der Regionalbahn Oberland im Viertelstundentakt wird vor allem umweltfreundliche Arbeitswege viel attraktiver machen. Dies in Kombination mit autonom fahrenden Kleinbussen zur Feinverteilung.

Damit unser Busverkehr heute attraktiver und kostengünstiger wird, brauchen wir konsequente Busbevorzugung. Durch Busspuren mit Lichtsignalanlagen zur Pförtnerung wo möglich, durch Fahrbahnhaltestellen wo nötig. Die Zentrumsgestaltung von Schaanwald ist die nächste Chance für eine Busbevorzugung. Der Gemeinderat hat eine Busbenachteiligung mit Busbuchten auf der Zuschg-Umfahrung beschlossen. Für wirkungsvolle Busbevorzugung wir der Bus durch die Begegnungszone des Zentrums geführt mit Lichtsignalanlagen auf beiden Seiten.