Erfolgreicher Neophytenanlass in Ruggell, Gamprin und Schellenberg

190
Dutzende von Freiwilligen ais Ruggell, Schellenberg und Gamprin halfen am Montag mit, um die verschiedenen, invasiven Neophyten zu bekämpfen, resp. auszurupfen. 

Wichtiger Beitrag zum Umweltschutz 

Letzten Montagabend machten sich in allen drei Gemeinden dutzende von freiwilligen Helferinnen und Helfer auf, um die verschiedenen, invasive Neophyten zu bekämpfen. Während zwei Stunden wurden viele Exemplare von Goldruten, Springkraut und Berufskraut ausgerupft und fachgerecht entsorgt.

In Ruggell beteiligten sich über 75 freiwillige Helferinnen und Helfer, um im Auwald rund um den renaturierten Binnenkanal die Neophyten samt Wurzeln zu rupfen.

In Gamprin konzentrierten sich die Helferinnen und Helfer auf den Kanaldamm bei der Höhe Grossabünt.

In Schellenberg zeigten die Helferinnen und Helfer bei der Magerwiese im „Rietli“ grossen Einsatz. Im Anschluss offerierten die Gemeinden und Umweltkommissionen einen wohlverdienten Imbiss und der Anlass fand einen gemütlichen Ausklang.

Die Mitglieder der Umweltkommissionen der drei Gemeinden Ruggell, Gamprin und Schellenberg bedanken sich herzlich für die aktive Teilnahme und freuen sich auf ein Wiederrupfen im nächsten Jahr. (Christian Oehri)