LFV: Spiele vom Wochenende

401
Das U16-Team Liechtensteins besiegt das Team Zürich/Red Star 1:4

FE13
Team FTC-Mendrisiotto – Team Liechtenstein 2:0, 1:2, 3:2
Schädler, Ajdari, Basini, Wolf, Licci, Weissenhofer, Alicajic, Zymeri, Simoes, Gritsch, Keller, Beck, Abidi

Die Liechtensteiner FE13 spielten eine gute Partie in ihrem Auswärtsspiel gegen Mendrisiotto. Vor allem spielerisch überzeugte die LFV-Auswahl. Die Tessiner waren jedoch körperlich überlegen und konnten so den schwer zu bespielendem Platz besser nutzen, um ihr Spiel durchzuziehen. Somit konnten die Gäste nur das Mitteldrittel für sich entscheiden.

FE14
Team FTC-Mendrisiotto – Team Liechtenstein
1:3, 0:2, 1:4
Beck, Risch, Schmidle, Jahiji, Sestito, Neumann, Hasler, Aliu, Luque Notaro, Preite, Cosentino, Puopolo, Linsmaier, Fernandez Alvite, Veladzic

Nach zwei Siegen in Folge holte die FE14 den nächsten Dreier im Auswärtsspiel beim Team Mendrisiotto. Bei zwischendurch strömendem Regen behielten die Liechtensteiner Oberwasser und waren spielerisch über 90 Minuten die tonangebende Mannschaft. Ein schöner Kombinationsfussball und immer wieder schnelle Angriffe über die Flügel waren die Erfolgsgrundlage der LFV-Auswahl. Die Gäste gewannen alle drei Drittel klar und hätten das Resultat aufgrund vieler verpasster Chancen noch höher gestalten können.

U15
Team Zugerland – Team Liechtenstein 6:0 (4:0)
Tore: 11. 1:0, 28. 2:0, 31. 3:0, 42. 4:0, 44. 5:0, 75. 6:0
Frommelt, Jäger (16. Hardegger), Caglar (29. Ismaili), Wachter (46. Osmani), Ajvazi (46. Heidegger), Köchle, Schlegel, Staub, Mangiagli, Zünd, Rizzuti

Eine bittere Niederlage gab es für die U15 Liechtensteins in ihrem Auswärtsspiel in Zug. Die LFV-Auswahl konnte nicht aus ihren zahlreichen Möglichkeiten profitieren. Der FC Zug nutzte die Gelegenheit und erzielte vier der sechs Treffer bis zur Halbzeitpause. Die zweite Hälfte war dann mehrheitlich ausgeglichen.

U16
Team Zürich/Red Star – Team Liechtenstein 1:4 (1:2)
Tore: 13. 1:0, 32. 1:1 Alushaj, 34. 1:2 Adejumo, 70. 1:3 Capozzi, 83. 2:3, 90. 2:4 Spasojevic
Öhri, Schädler, Beck, Capozzi, Rahimi (67. Wendrick), Clasadonte (50. Spasojevic), Kling, Alushaj, Hoti, Kepenyes (70. Kindle), Adejumo Jimoh

Liechtensteins U16 siegte hochverdient beim Team Zürich/Red Star. Von Anfang an übernahmen die Gäste durch hohes Pressing und sehr guten Torchancen das Spieldiktat. Einziger Kritikpunkt aus Liechtensteiner Sicht war die mangelnde Chancenauswertung, welche das Resultat noch deutlicher hätte gestalten können. Alles in allem dennoch eine zufriedenstellende Leistung der LFV-Auswahl.

U18
Team Bejune U17 – Team Liechtenstein U18 4:2 (3:1)
Tore: 9. 1:0, 11. 2:0, 38. 2:1 Sokoli, 41. 3:1, 47. 3:2 Graber, 57. 4:2
Foser, Jäger (55. Topalli), Büchel, Oberer, Graber N. (77. Thaqi), Netzer, Ismaili (28. Leka), Forrer, Bajrami, Sokoli (66. Aliji), Hossmann

Einen denkbar schlechten Start erwischte die U18 Liechtensteins in ihrem Auswärtsspiel gegen das Team Bejune. Nach zwei frühen Treffern des Heimteams gelang dem LFV-Team zunächst der Anschlusstreffer, doch dem Westschweizer Team schafften es praktisch im Gegenzug, den Zwei-Tore-Abstand wiederherzustellen. Trotzdem eine solide Leistung der LFV Truppe gegen eine spielerisch bessere Mannschaft. Dank einer guten kämpferischen Leistung konnte man das Spiel offen gestalten. Schlussendlich mussten die Gäste ohne Punkte die Heimreise antreten.