EL: Frankfurt verliert nach Penaltyschiessen

115
Abraham (FFM/links) gegen Hazard (Chelsea) im Halbfinale der Europa League in London am 10.Mai 2019. Foto: Picture Alliance, Frankfurt/Main

 

FC CHELSEA – EINTRACHT FRANKFURT 5:4 (1:0) n.E.

Der Traum ins Endspiel der Europa League zu gelangen ist für Eintracht Frankfurt geplatzt. Beim FC Chelsea verloren die Hessen am Donnerstagabend im Rückspiel nach einem dramatischen Spiel und großem Kampf mit 4:5 nach Elfmeterschießen. Trotzdem darf Eintracht und sein Vorarlberger Trainer Adi Hütter stolz sein bis unter die letzten Vier in Europa gekommen zu sein.

Beim Elfmeterschiessen verschossen zwei Frankfurter und der Finaltraum war ausgeträumt.

 

Telegramm

Chelsea: Kepa – Azpilicueta, Christensen (73. Zappacosta), David Luiz, Emerson – Jorginho – Loftus-Cheek (86. Barkley), Kovacic – Willian (62. Pedro), Giroud  (96. Higuain), Hazard
Frankfurt: Trapp – Abraham, Hinteregger, Falette – Hasebe – da Costa, Rode (70. de Guzman), Gacinovic (118. Paciencia), Kostic – Jovic, Rebic (90. Haller)
Tore: 1:0 Loftus-Cheek (28.), 1:1 Jovic (49.)
Elfmeterschießen: 1:2 Haller, 2:2 Barkley, 2:3 Jovic, 2:4 de Guzman, 3:4 Jorginho, 4:4 David Luiz, 5:4 Hazard
Schiedsrichter: Hategan (Rumänien)
Zuschauer: 40.853 (ausverkauft)