Fehlstart von Feldkirch in den Playoffs

79
Die VEU startete nicht ideal in die Playoffs. Gegen Cortina mussten sich die Feldkircher 2:4 geschlagen geben. Nun heisst es am Donnerstag das Retourspiel in Cortina zu gewinnen, um ein Entscheidungsspiel in Feldkirch zu erzwingen.

 

Die VEU verliert gegen Cortina 2:4 – am
Donnerstag geht’s ums Weiterkommen

In einer ausgeglichenen Partie gewinnen am Ende die effizienter und clever spielenden Gäste aus Cortina. Nachdem nach zwei Dritteln auch auf dem Scoreboard ein ausgeglichener Spielstand stand, entschieden die Italiener im letzten Abschnitt das Match für sich. Bitterer Beigeschmack für die Zupancic Cracks war die Tatsache dass man sich zwei Treffer faktisch selber ins eigene Tor abfälschte.

Damit geht es bereits am Donnerstag für die VEU um alles. Nur ein Auswärtssieg kann das Saisonende abwenden und ein Entscheidungsspiel in Feldkirch erzwingen.

Ein Schuss aus der Distanz von Kevin Puschnik brachte die VEU in der siebten Spielminute im Powerplay  in Führung. Zwei Minuten später gelang Zardini Lacedelli der Ausgleich für Cortina. Zumindest war er der letzte Gästespieler der die Hartgummischeibe berührte, ehe sie über Umwege den Weg ins Tor fand. Ansonsten war der erste Abschnitt von zahlreichen Strafen beider Mannschaften gekennzeichnet. Nur selten standen die beiden Teams vollzählig am Eis der Vorarlberghalle.

Im zweiten Drittel dauerte es nur knapp eine Minute bis Cortina sich zum ersten Mal die Führung holte. Luca Barnabos Distanzschuss wurde von einem VEU Stock abgefälscht. Die aufspringende Scheibe überraschte Caffi und fand den Weg ins VEU Gehäuse. Zehn Minuten später konnte Christian Jennes im Konter mit einem Gewaltschuss Cortinas Schlussmann De Filippo Roia überwinden und wieder ausgleichen.

Das letzte Drittel ging an Cortina

Die letzten zwanzig Minuten zeigten sich beide Mannschaften erneut ebenbürtig. Acht Minuten vor Ende der regulären Spielzeit erzielte Cortina Verteidiger Federico Lacedelli mit einer Energieleistung erneut die Führung für die Italiener. Im Powerplay pflügte er durch den Feldkircher Abwehrriegel und traf im Fallen. In weiterer Folge gelang es der VEU nicht mehr ebenfalls nachzulegen. Als man dann am Ende alles auf eine Karte setzten musste entschied Adami das erste Spiel der Serie mit einem Empty Net Treffer.

VEU Feldkirch – S.G. Cortina Hafro 2:4 (1:1,1:1,0:2)
Feldkirch, Vorarlberghalle ,849 Zuschauer, Dienstag 12.03.2019
Stand in der Best of Three Serie: 0:1
Torfolge: 1:0 Puschnik (7 PP1), 1:1 Lacedelli (9), 1:2 Barnabo (22), 2:2 Jennes (32), 2:3 Lacedelli (52 PP1), 2:4 Adami (60 EN)  

Die nächste Heimspiele in der Vorarlberghalle

16.03.2019 S.G. Cortina Hafro falls nötig