Lake Louise: Tina Weirather chancenlos

65
Mikaela Shiffrin gewinnt den Super G von Lake Louise. Tina Weirather wird überraschenderweise nur 15. Sie holte in der vergangenen Saison noch die Kristallkugel im Super G. (Archivbild)

 

Nur Rang 15 beim Super G in Kanada – Mikaela Shiffrin gewinnt

 

Für die Liechtensteiner Skirennfahrerin und Speed-Queen Tina Weirather war die Weltcup-Station im kanadischen Lake Louise nicht besonders erfolgreich. Bei der ersten Abfahrt wurde sie sehr gute Fünfte, bei der zweiten Abfahrt hatte sie einen Ausfall zu verzeichnen und beim heutigen Super G reichte es ihr nur zu Rang 15 (nach 30 Fahrerinnen).

An was es gelegen hat wird in den nächsten Tagen analysiert. Denn in der vergangenen Saison war Tina noch die beste Super G-Fahrerin dere Welt.

Als grosse Siegerin tat sich einmal mehr die US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin hervor, die ihren ersten Weltcup- Super G gewann. Zweite wurde die Norwegerin Ragnhild Mowinckel mit einem Abstand von 0,77 Sekunden und Rang drei belegte die Deutsche Viktoria Rebensburg, die 0,83 Sekunden auf die Tagessiegerin verlor.