Medicnova plant Unfall-Notfalldienst – Start im Oktober

891

Beitrag zur medizinischen
Grundversorgung 

 

Ab Oktober 2017 bietet die Medicnova Privatklinik AG in Bendern einen unfallchirurgischen (traumatologischen) Notfalldienst an. „Wir starten in einer Anfangsphase mit täglich 12 Stunden, das heisst von Montag bis Sonntag, 7 bis 19 Uhr. Bei guter Akzeptanz ist zeitnah eine Erweiterung auch auf die Nacht vorgesehen“, erklärt Dr. Wolfang Mayer, Facharzt für Unfallchirurgie und Traumatologie.

Für den Unfall-Notfalldienst stehen in der Medicnova insgesamt fünf erfahrene Fachärzte für Traumatologie zur Verfügung. „Abgedeckt wird ein breites unfallmedizinisches Spektrum – von der Röntgenuntersuchung über die Versorgung von Wunden bis hin zu Gips- und Schienenverbänden“, so Mayer. Zudem können Luxationen (Verrenkungen) eingerichtet und, falls erforderlich, eine operative Behandlung von Knochenbrüchen und Bandverletzungen durchgeführt werden. Bei Bedarf werden natürlich auch MRI- oder CT-Untersuchungen organisiert. „Die Anmeldung erfolgt über Zuweisung des Hausarztes oder nach telefonischer Voranmeldung in der Klinik. Bleibt es bei einer ambulanten Behandlung, ist die Weiterbehandlung wiederum beim Hausarzt vorgesehen“, erläutert Dr. Rolf Risch, Facharzt für Orthopädie und Traumatologie, die Vorgangsweise.

Mit dem neuen Service stellt die Medicnova einmal mehr ihre konsequente Patientenorientierung unter Beweis. „Es ist uns ein Anliegen, einen Beitrag zur medizinischen Grundversorgung zu leisten. Der Unfall-Notfalldienst ist ein weiterer Baustein einer hochqualitativen, wohnortnahen Versorgung der Liechtensteinerinnen und Liechtensteiner“, sind sich Risch und Mayer einig.