Confed-Cup: Heute 20 Uhr-Finale zwischen Deutschland und Chile

771
Chile's Arturo Vidal (L) and Germany's Matthias Ginter (C) help Germany's Joshua Kimmich to his feet during the Confederations Cup group stages Group B soccer match between Germany and Chile in Kazan, Russia, 22 June 2017. Photo: Marius Becker/dpa |

Jogi Löw kündigt erneut Änderungen an

Jogi Löw, Coach der deutschen Fussball-Nationalmannschaft, kündigt auf das Finalspiel im Confed-Cup von heute Sonntag abend gegen Chile erneut Umstellung resp. Änderungen im Team an. Zu viel wollte er bei der PK dennoch nicht verraten. „Ich kann noch keine großen Einblicke geben“, sagte er und ergänzte: „Es wird aber Veränderungen geben.“

Wohl auch, weil alle Spieler ihre Einsatzzeit bekommen, ist die Stimmung im DFB-Team so positiv. „Die Stimmung in der Mannschaft ist sehr gut“, sagt Löw: „Wir denken, dass wir zurecht in diesem Finale stehen.“

Löw: „Deutschland und Chile waren am besten“

Um im Finale gegen Chile zu bestehen, wird Deutschland an seine Leistungsgrenze gehen müssen. „Wenn wir dieses Spiel gewinnen wollen, werden wir eine Top-Leistung brauchen“, sagt Löw, der seine Bewunderung für Chile einmal mehr zum Ausdruck brachte: „Was Chile als ein so kleines Land mit neun Millionen Einwohnern zeigt, ist eine große Leistung.“

Der Südamerika-Meister habe sich die Final-Teilnahme, ebenso wie das DFB-Team, verdient. „Ich denke Deutschland und Chile waren im Verlauf des Turniers die besten Mannschaften“, sagt Löw und verweist auch auf das intensive Duell beim 1:1-Unentschieden in der Gruppenphase: „Im ersten Spiel waren wir mit einem Punkt zufrieden, das ist im Finale anders.“