U17 Liechtenstein verliert gegen U16 St.Gallen 0:4

1612
In einem Testspiel auf der Triesner Blumenau verlor Liechtenstein U17-Nationalteam gegen die U16 des FC St.Gallen erstaunlich hoch mit 0:4.

 

Liechtenstein U17 – FC St. Gallen U16 0:4 (0:3)

 

Am 21. Juni 2017 hat Liechtensteins U17 Nationalmannschaft auf der Blumenau in Triesen ein Testspiel gegen die U16 des FC St. Gallen ausgetragen. Das Kräftemessen gegen die Ostschweizer ging mit 0:4 (0:3) verloren.

Im Aufgebot der Liechtensteiner standen ein Torhüter sowie 20 Feldspieler der Jahrgänge 2001 und 2002. Alle Feldspieler wurden während einer Halbzeit eingesetzt und zwar jeweils gleichmässig mit den beiden Jahrgängen durchmischt. Den Testspielcharakter unterstrich zudem auch, dass verschiedene Spielsysteme versucht wurden, so in der ersten Halbzeit ein klassisches 4:4:2 und nach der Pause ein 4:2:3:1.

Mit dem Auftritt der U17 zeigte sich Nationaltrainer Michael Koller nicht ganz zufrieden. Zu viele Ungenauigkeiten schlichen sich bereits im Mittelfeld immer wieder ein, so dass sein Team Mühe hatte, die jeweils gut eingeleiteten Angriffsversuche zu Ende zu spielen. Nichts desto trotz ist solchen Spielen immer sehr viel Positives abzugewinnen, dienen sie doch vor allem dazu, die jüngeren Spieler heranzuführen, während die älteren auf dem Platz Verantwortung übernehmen müssen.

Die Partie gegen die als sehr stark eingestufte U16 des FC St. Gallen markierte den Abschluss eines dreitägigen Blocktrainings, welches Teil der Vorbereitung auf den Swiss U16 Cup anfangs August in Ruggell war. Nun stehen nochmals zwei Wochen mit Trainings auf dem weiteren Vorbereitungsprogramm, ehe die Spieler drei Wochen Ferien haben, um danach mit frischen Kräften in die unmittelbare Turniervorbereitung zu steigen.

Telegramm

Sportanlage: Blumenau, Triesen Liechtenstein 1. Halbzeit: Gabriel Foser, Niklas Beck, Fabian Unterrainer, Alessio Biedermann, Niels Ritter, Mike Nguyen, Noah Frick, Noah Graber, Tim Schreiber, Joshua Eggenberger, Yannick Allaart Liechtenstein 2. Halbzeit: Gabriel Foser, Aaron Salanovic, Lukas Graber, Andrin Netzer, Simon Lüchinger, David Tschupp, Arnel Veladzic, Shaban Tahiri, Ferhat Saglam, Andrin Risch, Nicolas Kaiser Tore: 32. 0:1 Elfmeter, 36. 0:2, 40. 0:3, 76. 0:4