Cup-Finale: Kann der USV den grossen FC Vaduz mehr als nur ärgern?

1018
Nicolas Hasler (FCV) freut sich über den Gewinn des LFV-Cups.

Der USV glaubt an seine Chance

Der FC Vaduz, der seit Jahrzehnten den Liechtensteiner Cupwettbewerb beherrscht, stösst am Mittwoch im Sportpark Eschen/Mauren auf den dortigen Erstligisten USV. Schon einmal gelang dem USV in den letzten zwei Dutzend Jahren dem grossen Bruder aus dem Oberland ein Bein zu stellen, nämlich im Jahre 2012 im Rheinparkstadion.

Dort gewann der USV nach Elfmeterschiessen. Der FC Vaduz spielte damals noch in der Challenge League eine dominierende Rolle. Drei Jahre später stieg der FC Vaduz in die Super League auf. Spielt beim USV keine Rolle: Er will den FCV im eigenen Haus schlagen, oder zumindest ärgern. Nur ist das halt nicht so einfach wie mancher glaubt.

Der FC Vaduz will die Cupschale

Es steht ausser Zweifel: der FC Vaduz will den FL-Cup auch in diesem Jahr gewinnen. Zuviel Geld und Prestige stehen auf dem Spiel. Und der FC Vaduz, der mit rund 6 Mio. Schweizerfranken mit einem der kleinesten Budgets aller Vereine in der höchsten Schweizer Liga auskommen musste, schielt natürlich auch auf die Einnahmen aus der Europa League. Denn wie man hört soll das Budget für die Challenge League reduziert werden. Die Aussage des FC Vaduz ist klar und deutlich: „Wir wollen den Cup gewinnen, um aufs Parkett der Europa League zu gelangen.“ Nach dem bitteren Abstieg aus der Super League möchte der FCV zumindest den Cup gewinnen.

Welten, oder David gegen Goliath

Aber auch der USV macht keinen Hehl daraus, seine Haut so teuer wie möglich zu verkaufen. Vom Spielermaterial her betrachtet, sind zwischen dem FC Vaduz und dem USV Welten. Dort erprobte international tätige Spieler, hier die Feierabendkicker der Eschner. Eigentlich eine klare Sache. Beim letzten Cupspiel vom 5. April 2016 gab es im Halbfinale eine knappe 1:2-Niederlage für den USV. Dort musste sich Vaduz strecken, um die Verlängerung zu vermeiden. Die Spiele zwischen den beiden Teams sind immer etwas Besonders.
Ofentausek zum Cupspiel

Wir befragten den USV-Trainer Oli Ofentausek: „Kann der USV das Cupspiel gewinnen und wenn ja, warum? Vaduz hat die besseren Einzelspieler, spielt einen höheren Rhythmus und drei Klassen höher als der USV ?? Ofentausek: “ Uns liegen grosse Spiel. Da sind meine Jungs top motiviert und gegen Vaduz im Finale zu spielen, ist für uns etwas ganz Grosses. Mit den beiden Halbfinals in den letzten zwei Jahren gegen Vaduz haben meine Jungs schon bewiesen, dass sie vieles imstande sind. Wichtig ist an dem Tag für uns, sehr laufstark zu sein, wir dürfen – egal wieviel wir laufen – nie müder werden, immer voll da zu sein und ihnen auf dem Platz ihren Rhythmus zu zerstören.  Wir müssen in jedem Zweikampf energisch zu Werke gehen, denn in der Profiliga herrschen andere Gesetze. Wenn wir all das schaffen, haben wir eine 50:50 Chance“.

Normalerweise hat der Erstligist gegen den FC Vaduz keine Chance. Fragt sich nur, wie ernst die Spieler des FCV das Cupspiel nehmen. Jedenfalls freut man sich im USV-Lager auf die Begegnung. Und der USV glaubt fest an die Überraschung, die er dem Publikum präsentieren möchte. Jedenfalls dürfte die Partie sehr interessant werden.

Anstoss: Sportpark Eschen/Mauren 
Mittwoch, 24. Mai, 18:30 Uhr

 

Der Weg ins Finale

FC Vaduz                                                                      USV

25.10.2016 FC Ruggell I-FC Vaduz I 0:11                      FC Balzers I – USV I 0:4

11.04.2017 FC Triesen I – FC Vaduz I                            FC Triesenberg I- USV I 2:4

24.04.2017 Finale im SPORTPARK

USV Eschen/Mauren I  – FC Vaduz I