Wieviel verdienen die Lehrer in Liechtenstein?

6940
Regierungsrätin Aurelia Frick hatte in der Landtagssitzung vom 27./28.Februar, 1. März 2019 einige Kleine Anfragen zu beantworten. 
Wieviel verdienen die Lehrer in Liechtenstein?

Beantwortung einer Kleinen Anfrage im Landtag

Anfrage: Judith Oehri
Thema: Lehrerlöhne
Beantwortung durch: Regierungsrätin Aurelia Frick

Frage:

Wir haben von den Lehrervereinen ein Schreiben erhalten, in dem sie die Lohnhöhe im Vergleich zum Kanton St. Gallen bemängeln. Sie sind der Ansicht, dass die Löhne zu tief sind und der Lehrerberuf unattraktiv wird.

  1. Wie viel verdient ein Lehrer beim Berufseinstieg und wie viel nach zehn Jahren Berufserfahrung in St. Gallen und wie viel bei uns, auf den jeweiligen verschiedenen Schulstufen?
  2. Was verdient ein Sozialarbeiter FH, der ja eine vergleichbare Ausbildung hat, beim Einstieg ins Berufsleben in St. Gallen und was bei uns?
  3. Wie hoch ist die Anzahl normaler Lektionen, die ein Lehrer im Kanton St. Gallen leisten muss und wie hoch ist sie bei uns?
  4. Wie verhält es mit den Präsenzzeiten der Lehrer an den einzelnen Schulstufen im Kanton St. Gallen und wie bei uns?
  5. Was ist der Durchschnittslohn in Liechtenstein und was ist der Durchschnittslohn der Lehrer?

Zu Frage 1:

Eine Berufs-Einsteigerin oder ein Berufseinsteiger erhält den folgenden Anfangslohn:

  • Im Kindergarten in Liechtenstein CHF 77’315, im Kanton St. Gallen CHF 73‘870.
  • In der Primarschule in Liechtenstein CHF 84‘333, im Kanton St. Gallen CHF 73‘870.
  • Auf der Sekundarstufe I in Liechtenstein CHF 91‘971, im Kanton St. Gallen CHF 93‘745.
  • Auf der Sekundarstufe II in Liechtenstein CHF 99‘601, im Kanton St. Gallen CHF 95’543.

Nach 10 Dienstjahren sind folgende Löhne zu erwarten:

  • Im Kinderkarten in Liechtenstein CHF 81‘682, im Kanton St. Gallen CHF 97‘072.
  • In der Primarschule in Liechtenstein CHF 93‘008, im Kanton St. Gallen CHF 97‘072.
  • Auf der Sekundarstufe I in Liechtenstein CHF 105‘691, im Kanton St. Gallen CHF 117‘874.
  • Auf der Sekundarstufe II in Liechtenstein CHF 126‘260, im Kanton St. Gallen CHF 134‘417.

Die Vergleichswerte im Kanton St. Gallen beziehen sich auf Lehrpersonen mit Klassenverantwortung. Unsere Werte sind unabhängig davon, da die Klassenverantwortung nicht mit einer höheren Besoldung, sondern mit einer an die Pflichtlektionenzahl anrechenbaren Entlastungslektion entschädigt wird.

Zu Frage 2:

Die Sozialarbeiter sind in der Landesverwaltung der Lohnklasse 10 zugeordnet. Eine Anfrage bei einer vergleichbaren Institution im Kanton St. Gallen ergab, dass die Löhne für die Sozialarbeiter auf sehr ähnlichem Niveau sind.

Zu Frage 3:

  • Auf Kindergartenstufe in Liechtenstein 30, im Kanton St. Gallen 28 Lektionen.
  • Auf Stufe Primarschule in Liechtenstein 29, im Kanton St. Gallen 28 Lektionen.
  • Auf der Sekundarstufe I in Liechtenstein 28, im Kanton St. Gallen ebenfalls 28 Lektionen.
  • Auf der Sekundarstufe II in Liechtenstein zwischen 22 und 25, im Kanton St. Gallen zwischen 23 und 28.

Zu Frage 4:

Sowohl in Liechtenstein als auch im Kanton St. Gallen werden die Präsenzzeiten nicht durch Gesetz quantifiziert. Die Schulleitungen bzw. die Schulträger vor Ort haben die Kompetenz, Präsenzzeiten im Arbeitsfeld der Schule festzulegen.

Zu Frage 5:

Gemäss Lohnstatistik 2014 des Amtes für Statistik betrug der Medianlohn der in Liechtenstein Beschäftigten CHF 6‘522. Der Medianlohn im Bereich Erziehung und Unterricht betrug CHF 9‘043.

Frei nach dem bon mot: nicht alles, was hinkt, ist ein Vergleich, muss auch hier beachtet werden: Für die Mehrheit der in Liechtenstein erbrachten Tätigkeiten ist nicht zwingend ein Hochschulabschluss erforderlich. Für alle Lehrpersonen ist dies jedoch zwingend der Fall. Uns sind gut ausgebildete Lehrerinnen und Lehrer an den Schulen wichtig.

Ich danke allen Abgeordneten, dem Parlamentsdienst und meinen Kollegen hier auf der Regierungsbank für die gute Zusammenarbeit in den vergangenen vier Jahren und für die bereichernden Diskussionen.