Cup-Halbfinale USV- Vaduz in einigen Bildern

0
115
Der junge USV-Torhüter Julian Schatzmann zeigte eine sehr gute Leistung. Hier im Zweikampf gegen den Vaduzer Angreifer Coulibaly. (Alle Bilder: Jürgen Posch)

 

Nach dem Cupspiel: Beide müssen bei den jeweiligen Tabellenleaders ran

 

Der FC Vaduz (Challenge League-Dritter) offenbarte beim Cup-Halbfinale im Sportpark Eschen/Mauren am Dienstag Abend gegen Erstligist USV einige Probleme. Dank den zwei Treffern noch vor der Halbzeitpause durch von Niederhäusern und Muntwiler siegten die Oberklassigen mit 0:2. Am Ende verdient.

Nun gilt es bereits am Freitag die Siegesserie beim souveränen Tabellenleader Xamax Neuenburg nachzulegen. Nur dann muss das Team um Trainer Roland Vrabec mehr zeigen als gegen den 1.Liga-Tabellenletzten USV. Dieser hat ebenfalls einen Tag später beim Tabellenführer AC Bellinzona für seine Verhältnisse ein ebenso schweres Spiel wie der FC Vaduz. Nur zwei Etagen tiefer.

Während es beim FC Vaduz nur um eine tolle Platzierung geht, kämpft der USV energisch gegen den Abstieg. Dass dabei der Gang ins Tessin kein Honiglecken ist, weiss jeder der Spieler. Nach der doch guten Leistung gegen eine der besten Mannschaften der Schweiz und der richtigen Aufstellung sowie dem richtigen System kann der USV auch in Bellinzona punkten. Das Selbstbewusstsein dürfte ebenfalls gestiegen sein, so dass vielleicht der eine oder andere Punkt möglich ist.  Allerdings sollte man die Chancen -auch nach dem guten Spiel gegen die Vaduzer Profis – nicht überschätzen. Denn das ist Cup, das andere ist Meisterschaft.

Zwei Torjäger im Kopfball-Duell. Bärtsch gegen Puljic. Beide Spieler zeigten
eine gute Leistung.
Giger im Zweikampf mit Kamber. Beide zählten zu den Besten ihrer Teams.