Challenge League: Burgi vor dem Spiel gegen Servette schwerer verletzt

0
30
Der FC Vaduz muss bei Servette Genf antreten und versucht vom Tabellendritten und Aufstiegsaspiranten Punkte zu holen.

Elf Spieler im Vaduzer Lazarett/mit gemischten
Gefühlen nach Genf

 

Am Freitagabend, 13.Oktober, treffen sich in Genf Servette und der FC Vaduz zur 11. Runde der laufenden Meisterschaft in der Challenge League. Das erste Treffen vom 30. Juli 2017 endete im Rheinparkstadion 1:1.

Die Liechtensteiner hatte durch die Länderspielpause Zeit, das enttäuschende 0:0 gegen Wil aufzuarbeiten. Ob das der Mannschaft gelungen ist, wird sich zeigen.

Denn den FC Vaduz plagen Verletzungssorgen. So fehlen in Genf: Imeri, Sarr, Wüthrich, Brunner, Konrad, Gajic, Felfel, Sherko, Siegrist, Coulibaly und Burgmeier, der sich im Training einen Muskelriss im Oberschenkel zugezogen hat. Ihm droht im schlimmsten Fall eine längere Ausfallzeit von bis zu drei Monaten. Es kann aber auch durchaus sein, dass Franz Burgmeier sich einer Operation unterziehen muss.
Es wird also äusserst schwer werden gegen die Servettiens zu punkten, weil praktisch eine ganze Mannschaft fehlt. Trotzdem ist dem Team um Trainer Roland Vrabec durchaus der eine oder andere Punkt zuzutrauen.

Schiedsrichter der Freitagspartie ist Sandro Schärer.

 

Spieltableau, 11. Runde

 

Fr 13.10.17 20:00

Servette -FC Vaduz

Sa 14.10.17 19:00

FC Schaffhausen-FC Wohlen

FC Wil 1900-FC Aarau

So 15.10.17 16:00

Neuchâtel Xamax -FC Chiasso

Mo 16.10.17 20:00

FC Winterthur-FC Rapperswil-Jona

 

 

Tabelle

 

RANG TEAM SPIELE S U N TORE +/- PUNKTE
1 FC Schaffhausen 10 8 0 2 25:13 +12 24
2 Neuchâtel Xamax FCS 10 8 0 2 16:8 +8 24
3 Servette FC 10 7 2 1 22:10 +12 23
4 FC Vaduz 10 3 4 3 11:12 -1 13
5 FC Rapperswil-Jona 10 3 3 4 13:15 -2 12
6 FC Wohlen 10 3 1 6 14:23 -9 10
7 FC Chiasso* 10 3 3 4 10:11 -1 9
8 FC Aarau 10 2 3 5 9:13 -4 9
9 FC Wil 1900 10 1 3 6 7:14 -7 6
10 FC Winterthur 10 1 3 6 10:18 -8 6

 

 

 

 

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT