Biathlon-WM: Auftakt nach Mass für Deutschland

0
290
Biathlon: Weltcup/Weltmeisterschaft Staffel (2 x 6 km + 2 x 7,5 km), Mixed am 09.02.2017 in Hochfilzen, Österreich. Vanessa Hinz (r-l), Laura Dahlmeier, Arnd Peiffer und Simon Schempp aus Deutschland bejubeln ihren Sieg. Foto: Martin Schutt/dpa-Picture Alliance, Frankfurt/Main
Knapp vor Frankreich und Russland - Österreich Neunte und Schweiz 14.

Einen solchen Auftakt wünscht sich jeder Athlet/in. Besonders bei Weltmeisterschaften. Die deutschen Biathleten feierten zum Auftakt der WM einen Traumstart in der Mixedstaffel im österreichischen Hochfilzen. Sie wurden – wenn auch ganz knapp – Weltmeister.

Der Vorsprung vor den starken Franzosen schmolz am Ende auf 2.20 Sekunden (Silber) und auf die Russen (Bronze) auf 3.20 Sekunden. Es wurde tatsächlich nochmals spannende. Simon Schempff brachte das Team als Schlussläufer endgültig auf Siegkurs.

Leicht über Null Grad, herrlicher Rahmen – beim Start in die Biathlon-WM in Tirol passte alles. Die Zeiten sind vorbei, dass den Athleten aus der zweiten Reihe eine Chance gegeben wird. Die Top-Nationen traten alle in Bestbesetzung an, was besonders Deutschland mit Vanessa Hinz, Laura Dahlmeier, Arnd Peiffer und Simon Schempp eindrucksvoll umsetzte.

Simon Schempp war als Schlussläufer der Triumphator einer deutschen Mannschaft, die so gut wie keine Schwächen zeigte. Der 28-Jährige aus Uhingen traf mit einem Nachlader alle kleinen Ziele und kontrollierte in der Loipe seine Konkurrenten, die zwar noch herankamen, aber ihn nicht mehr gefährden konnten. Am Ende lag das deutsche Quartett 2,2 Sekunden vor Frankreich mit Schlussläufer Martin Fourcade. Dritter wurden die Russen. Quelle: Sportschau.de.

Ergebnisse 

1 Deutschland (GOLD) 1:09:06.40h
2 Frankreich (SILBER) +2.20s
3 Russland (BRONZE) +3.20s
4 Italien +28.70s
5 Ukraine +35.60s
6 Schweden +41.60s
7 Tschechien +41.90s
8 Norwegen +46.20s
9 Österreich +1:20.20m
ferner:
14 Schweiz +2:18.80m

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT