Der Frust vom Ausfall in der Sprintabfahrt und dem enttäuschenden 21. Rang im Super G ist bei Tina Weirather bereits verflogen. Die Planknerin wirkte beim traditionellen Medientreffen bei Sponsor LGT bereits wieder gelöst und gab bereitwillig Auskunft.

Dem Umstand, dass sie bei der Abfahrt im ersten Durchgang auf Platz drei raste, konnte sie ebenso wenig abgewinnen wie der Tatsache, dass sie im Super G nach ihrem schweren Patzer die zweitschnellste Teilzeit fuhr. «Das zählt alles nichts, ich will Ergebnisse, keine Teilerfolge.» Tina blickt nun nach vorne und freut sich auf den Riesenslalom am kommenden Sonntag in der Flachau. In dieser Disziplin konnte sie in der laufenden Saison schon zwei Podestplätze erringen. Im übrigen äusserte sich die 26-jährige zu ihrem ersten Charity-Projekt. Bei diesem unterstützt sie Waisenkinder und hilfsbedürftige Menschen in Südafrika.

7U4I5565Sportfan und LGT CEO Norbert Biedermann
sprach über die tolle Zusammenarbeit mit den Vertretern aus der Liechtensteiner Skiszene; Tina Weirather, Marina Bürzle-Nigg und Marco Büchel. Seit Tina 2006 bei der LGT an Bord ist, sei der Skisport «das grösste Engagement bei der Fürstenbank. Wir unterstützen nicht nur den Spitzen, sondern auch den Breitensport. Es handelt sich um ein ideales Tätigkeitsfeld. Somit können wir zwei, drei Bereich abdecken.»

Tina sei eine hervorragende Markenbotschafterin, die neben dem Namen Liechtenstein auch den Namen der LGT-Group in die Welt hinausträgt. Daraus sei eine emotionale Bindung entstanden, fügt der Geschäftsführer der LGT hinzu.

Büxi gibt Buch heraus
Marco Büchel wird ein Buch über sich herausgeben. Darin wird er herrliche Geschichten aus seiner Zeit als Spitzensportler erzählen, auf die man schon heute gespannt wartet. Denn Marco ist ein blendender Erzähler. Wann das «Büxi-Buch» erscheint, hat Marco nicht gesagt. Nur soviel, dass es seine Frau Doris, eine gelernte Medienschaffende, schreiben wird. Darin will er die erlebten Geschichten in seiner langen Laufbahn als einer der besten Ski-Rennfahrer, die Liechtenstein je hervorgebracht hat, in seiner humorvollen Art erzählen.

Er beschrieb am LGT-Medien-Zmorga aber auch seine Liebe zum Laufsport. Er ist schon den New –York Marathon gelaufen. Heute ist er – soweit es die Zeit erlaube – viel in den Bergen unterwegs. Er liebe es auch «sich zu schinden», gestand Büxi, der sich als ehemaliger Spitzensportler in der Vorbildrolle sieht.

7U4I5618

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT