Super League: Trotz GC-Absenzen verliert der FCV in den letzten Minuten

0
854
Neumayr gelang diesmal gegen GC kein Treffer. Bild: Jürgen Posch

 

Das 1:0 für Grasshoppers fiel in der 87. Minute!

Dass ein Spiel 90 Minuten und mehr dauert musste der FC Vaduz beim Grasshoppers Club eindrucksvoll erfahren. Nach 86 Minuten stand die Partie immer noch 0:0, obwohl sich den Liechtensteinern mehrere Chancen ergaben in Führung zu gehen.

Gegen den FC Vaduz musste GC auf fünf Stammspieler wegen Sperren verzichten. Trotzdem gelang den Zürchern dank Treffern durch Caio (87.) und Kamberin (92.) ein alles in allem verdienter Sieg. GC brachte es fertig mit einer blutjungen Truppe den FC Vaduz arg zu bedrängen und am Ende zu besiegen. Allein Caio hat im ersten Abschnitt drei 100prozentige Chancen vergeben. Die Vaduzer Druckphase war nur von kurzer Dauer. Die nächsten Spiele:  Der FC Vaduz empfängt am Samstag im Rheinparkstadion den FC Lugano und GC am Sonntag den FC Zürich zum Stadtderby.

Telegramm

Zuschauer: 3’600 Schiedsrichter:  Pache Grasshoppers: Vasic; Lüthi, Gülen, Loosli, Antonov; Alpsoy, Basic; Ravet (93.Sherko), Brahimi (80.Gjorgjev), Caio; Tarashaj (70.Kamberi) FC Vaduz: Jehle; Von Niederhäusern, Grippo, Bühler, Borgmann; Costanzo, Muntwiler, Neumayer, Ciccone (80. Kukuruzovic); Burgmeier (46.Caballero), Kamber (63.Messaoud), Tore: 87. Caio (Kamberi) 1:0. 92. Kamberi 2:0. Verwarnungen: 58. Bühler (Foul). 65. Costanzo (Foul). 71. Loosli (Foul). Jehle (Spielverzögerung). Caio (Torjubel). Bemerkungen: GC ohne Källström, Dabbur, Bauer, Pnishi, Barthe (alle gesperrt), Mall und Kubli (beide verletzt). Vaduz ohne Avdijai (gesperrt), Sutter, Schürpf, Fekete, Hasler und Klaus (alle verletzt).

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT