Die Marschrichtung für den  FC Balzers ist klar

Der erfahrene ex-Profi Nater gibt der Abwehr des FC Balzers den nötigen Halt. 

Wird der FC Balzers in den letzten neun Meisterschaftsspielen noch die Kurve kriegen, oder muss er den schweren Gang in die 2. Liga Interregional antreten? Das ist die mitzuschleppende Bürde, die wie ein Damoklesschwert über den Köpfen der Balzner Truppe schwebt. Trotzdem gibt es für den FCB nur eine Marschrichtung und die heisst: 3 Punkte. Alles andere hilft nicht weiter. An diesem Samstag (16 Uhr) heisst es für das Brenner-Team gegen Wettswil-Bonstetten zu bestehen.

Ein erster Befreiungsschlag ist der Mannschaft um Trainer Brenner vor der Länderspielpause vor 14 Tagen in Gossau gelungen. Dort gewannen die Balzner, die in vielen Spielen deutlich unter Wert geschlagen wurden, mit 1:3 und liessen die Hoffnung auf den  Verbleib in der 1. Liga wieder aufkeimen.

Nun steht das Auswärtsspiel gegen Wettswil-Bonstetten an, gegen die man im Herbst 2021 als besseres Team unglücklich 0:1 verlor.

In Wettswil fehlen allerdings doch einige wichtige Spieler. Fraglich oder nicht spielen können verletzungsbedingt: Michele Polverino, Marco Wolfinger, Furkan Alkun, Luca Giorlando und Leoran Amzi.

Trotzdem steht an diesem Samstag eine starke Truppe auf dem Feld, die unbedingt drei Punkte mit nach Hause nehmen möchte, was dem FCB-Team durchaus – auch in Wettswil – zuzutrauen ist.