Schaan bloggt jetzt

Der Schaaner Vorsteher Daniel Hilti hat neu einen Blog auf den sozialen Medien, hier in seinem Buero im Schaaner Rathaus mit dem 1. Blog, aufgenommen am Montag, 18. Oktober 2021. Foto & Copyright: Eddy Risch.

Es ist ein Credo der Gemeinde Schaan, offen und transparent zu kommunizieren. Um noch näher an der Bevölkerung zu sein, hat sie in den vergangenen Monaten ihre Kommunikation verstärkt, die Social Media-Kanäle ausgebaut und als erste Gemeinde des Landes einen Blog ins Leben gerufen. 

«Mit unserem neuen SchaanBlog wollen wir Interessierten einen tieferen Einblick in unsere Gemeinde geben», sagt Vorsteher Daniel Hilti. «Social Media-Kanäle wie Facebook und Instagram sind zwar beliebte, aber sehr schnelle Medien. Manche Einwohnerinnen und Einwohner würden jedoch gerne mehr Hintergrundinformationen erfahren. Diesem Bedürfnis trägt der neue Blog Rechnung.» Und ganz nebenbei liegt Schaan damit auch noch voll im Trend. Entsprechend poppig präsentiert sich der Blog. Der Kontrast zwischen den Farben Schwarz und Pink «knallt» und steht für die Lebendigkeit und Zukunftsorientierung der Gemeinde. 

Als Ergänzung zur rein informativen Website www.schaan.li gibt der Blog einerseits Einblicke in Grossprojekte wie die Vision «Schaan grünt» oder den Bau des Kompetenzzentrums auf der Sportanlage Rheinwiese, andererseits sorgt er für kurzweilige Unterhaltung. So finden sich dort auch Filme, Fotogalerien und Interviews mit Persönlichkeiten aus Schaan. «Es soll in erster Linie Spass machen, durch die Beiträge zu stöbern», sagt der Gemeindevorsteher. «Wir hoffen, dass uns dies gelingt und sind schon gespannt auf die Reaktionen.» 

Social-Media-Aktivitäten verstärkt
Bereits seit langer Zeit ist Schaan auf Facebook aktiv. Da über die Jahre allerdings verschiedene Facebook-Seiten rund um die Gemeinde entstanden sind – vom «Saal am Lindaplatz» über das «domus» bis hin zum «Schaaner Sommer» – war eine Bündelung der Informationen notwendig. Neu finden sich auf der Facebook-Seite «Gemeinde Schaan» allgemeine interessante Informationen für die Bevölkerung, während die Seite «Mein Schaan» einen Überblick über die Veranstaltungen und Angebote bietet. Und nicht zuletzt ist die Gemeinde seit dem Staatsfeiertag auch auf Instagram unter dem Namen «@meinschaan» vertreten. Damit soll die jüngere Zielgruppe besser erreicht werden, für welche die Facbook-Community mittlerweile «zum alten Eisen» gehört. 

Wer also den SchaanBlog unter www.schaan.li/blog, die zwei Facebook-Seiten «Gemeinde Schaan» und «Mein Schaan» sowie den Instagram-Auftritt «@meinschaan» verfolgt, wird garantiert kein wichtiges Ereignis in Schaan mehr verpassen. 

«Wir sind sicher, dass mit der Vielfalt dieser Kommunikationskanäle für jeden Geschmack etwas Passendes dabei ist», sagt Daniel Hilti. «Und für all jene, welche sich mit den Neuen Medien nicht anfreunden können, gibt es natürlich weiterhin das Gemeindemagazin Blickpunkt.»