FBP ist bereit für die Landtagswahlen 2021

119

Der FBP Parteitag hat die Anträge für die Nominationen zu den Landtagswahlen vollzogen. Nach dem Landesvorstand vom 9. November 2020 hat nun auch das höchste FBP Gremium per Zirkularbeschluss die Nominationen der FBP Landtagskandidatinnen und -kandidaten bestätigt und das Parteiprogramm genehmigt. Ebenso wurde Albert Frick erneut als Kandidat für das Amt des Landtagspräsidenten nominiert.

Das Präsidium der FBP hatte bewusst entschieden, während der Pandemie auf den traditionellen Parteitag zu verzichten. Dabei stützte sich die FBP auf das Gesetz über Begleitmassnahmen in der Verwaltung und Justiz in Zusammenhang mit dem Coronavirus, demnach Parteitagsbeschlüsse im Zirkulationsweg gefasst werden können. Obwohl diese Form der Zustimmung für die FBP völlig neu war, hat der Rücklauf alle Erwartungen übertroffen. Schon einen Tag nach Versand trafen per E-Mail und per Post die Zustimmungen der FBP Mitglieder ein, obwohl die Frist noch bis Ende Woche gilt. Die Rückmeldungen sind so eindeutig, dass die Nominationen als abgeschlossen gelten können. Eine definitive Auszählung aller Stimmen wird anfangs der kommenden Woche vorgenommen.

Gratulation und Dank
FBP Präsident Marcus Vogt gratuliert den FBP Landtagskandidatinnen und -kandidaten, die damit offiziell für die Landtagswahlen 2021 nominiert sind. Diese Gratulation geht auch an Landtagspräsident Albert Frick.

Einen grossen Dank richtet der FBP Präsident im Namen des Präsidiums an die Parteimitglieder, welche in grosser Zahl an der Abstimmung teilgenommen haben. Vogt verbindet damit ein starkes Zeichen, wie sehr die Parteimitglieder hinter dem Regierungs- und LandtagskandidatInnen-Team steht.

Die neun Kandidatinnen und elf Kandidaten der FBP für den Landtag und das FBP- Regierungskandidatenteam sind alle auf der Website www.fbp.li aufgeführt. Dort finden Interessierte auch das vom Kandidatenteam erarbeitete und vom Parteitag verabschiedete Parteiprogramm 2021-2025.