Alaba: Paukenschlag bei Bayern München

128
David Alaba (Mitte) wird den FC Bayern München höchstwahrscheinlich verlassen. Er hat das Angebot des FCB nicht angenommen.

David Alaba – Verhandlungen abgebrochen- Kein Angebot mehr

Paukenschlag vom FC Bayern: Der FC Bayern München hat dem Treiben ein Ende gesetzt und sein Angebot an David Alaba für eine Verlängerung des im kommenden Sommer auslaufenden Vertrages zurückgezogen.

«Es gibt kein Angebot mehr», sagt FCB-Präsident Herbert Hainer am Sonntagabend im « Blickpunkt Sport» des Bayerischen Rundfunks.

Der österreichische Nationalspieler war im Sommer 2008 nach München gewechselt. Seit Monaten verhandeln die Bayern mit dem 29jährigen Wiener und dessen Berater Pini Zahavi über eine Vertragsverlängerung. Bisher ohne Erfolg.

„Es hat sich tatsächlich über das Wochenende eine neue Situation ergeben“, meinte Hainer in der TV-Sendung. Man habe dem Berater von Alaba gesagt, dass man bis Ende Oktober Klarheit haben wolle und eine Antwort. „Für so eine wichtige Position und Personalie wollen wir auch Planungssicherheit haben“, erklärte der Bayern- Präsident.

Nachdem wir bis Samstag nicht gehört haben, wurde Bayern-Sportvorstand Hasan Salihamidzic beim Alaba-Berater nochmals aktiv. Von dort kam die Antwort, dass das Bayern-Angebot immer noch unbefriedigend sei und Bayern «weiter nachdenken» solle. Darauf hat Bayern das Angebot komplett vom Tisch genommen, was im Folgeschluss heisst, dass Alaba die Bayern verlassen wird. Wohin, weiss niemand so genau. Letzte Meldung: Klopp vom FC Liverpool hätte Interesse.