Vollbrand eines Einfamilienhauses

129

Sachschaden von mehreren
Hunderttausend Franken

(Mels) Am Samstag (17.10.2020), kurz vor Mitternacht, hat an der Mühlebodenstrasse ein Einfamilienhaus gebrannt. Personen wurden keine verletzt. Es entstand sehr hoher Sachschaden.

Ein Anwohner meldete der Kantonalen Notrufzentrale einen Brand eines Einfamilienhauses. Die örtliche Feuerwehr rückte mit rund 50 Feuerwehrleuten aus. Vor Ort stellten sie fest, dass das Haus bereits in Vollbrand steht. Sie begannen umgehend mit den Löscharbeiten und konnten das Feuer unter Kontrolle bringen. Die genaue Brandursache ist noch nicht geklärt und wird von Spezialisten des Kompetenzzentrums Forensik der Kantonspolizei St.Gallen ermittelt.

Die 6-köpfige Familie konnte das Haus unverletzt verlassen. Ein Hund erlitt Brandverletzungen und musste durch einen Tierarzt behandelt werden. Das Haus ist nicht mehr bewohnbar und der Sachschaden wird auf mehrere hunderttausend Franken geschätzt. Für die Bewohner des Hauses wurde durch die Gemeinde eine Unterkunft organisiert.