Finanzierung einer bezahlten Elternzeit in Liechtenstein

250

 

Parteienbühne: Die FL sieht bei der Familienpolitik Handlungsbedarf

Ein Paar erwartet ein Kind und alle Vorzeichen ändern sich: Beide Elternteile stehen bei der Familiengründung erhöhten finanziellen, organisatorischen und gesellschaftlichen Ansprüchen gegenüber. Die Freie Liste erkennt hier bei der Familienpolitik dringenden Handlungsbedarf und schickt im März-Landtag deshalb die Interpellation zur «Finanzierung einer bezahlten Elternzeit» mit auf den Weg.

Die Interpellanten laden die Regierung ein, Fragen zur Finanzierung einer bezahlten Elternzeit in Liechtenstein zu beantworten. Ein Kostenrahmen soll erste Diskussionsgrundlagen für die Einführung und Ausgestaltung schaffen. Mit der bezahlten Elternzeit soll die Familiengründung erleichtert und ein Beitrag zur nachhaltigen Sicherung von Familien geleistet werden, ohne Topverdiener zu «überfördern». Vielmehr soll für Eltern die Wahlfreiheit zwischen verschiedenen Lebensentwürfen mit Kindern wachsen und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf erleichtert werden.

Selten entwickelt sich ein Kind rasanter als im ersten Lebensjahr. In dieser Zeit werden laut Forschung viele Weichen für die Persönlichkeitsentwicklung gestellt: Kann ein Kind in dieser frühen Phase eine innige und tragfähige Beziehung zu seinen Eltern und Bezugspersonen aufbauen, wirkt sich das nachhaltig positiv auf sein Selbstvertrauen und seine emotionale, soziale und geistige Entwicklung aus. Benötigt eine Familie die Einkommen beider Elternteile zur nachhaltigen Existenzsicherung, bleibt nach der viermonatigen Karenzzeit für immer mehr Paare nur die Option, ihr Baby bzw. Kind unter einem Jahr extern in einer Kita oder bei einer Tagesmutter betreuen zu lassen. In dieser frühen Lebensphase des Kindes ist dies für die Beteiligten meist mit hohem organisatorischem und psychischem Stress verbunden. Mit der bezahlten Elternzeit schafft der Staat einen Schonraum, in dem Vater und Mutter in der entscheidenden Frühphase der Elternschaft ohne finanzielle Nöte in ihre neuen Rollen hineinfinden. Es ist wissenschaftlich belegt, dass sich die Investition in eine bezahlte Elternzeit später vielfach auszahlt.

Immer noch geben meist Frauen nach Ankunft des ersten Kindes ihre Erwerbstätigkeit auf und gefährden fast selbstverständlich ihre finanzielle Absicherung im Alter, besonders bei einer Scheidung oder Trennung. Ferner hält seit 1990 die Tendenz an, dass Paare die Familiengründung zeitlich hinausschieben (siehe Zivilstandsstatistik) bzw. die Mütter bei der Geburt ihrer Kinder immer älter werden. Mit einer bezahlten Elternzeit kann diese Entwicklung abgemildert werden.

Wie denken Sie über die Einführung einer bezahlten Elternzeit in Liechtenstein? Schreiben Sie uns auf info@freieliste.li.

Die Landtagsfraktion der Freien Liste