Nationaler Zukunftstag

83

Am Donnerstag, 14. November 2019 ist es soweit: Der Zukunftstag ermutigt Mädchen und Jungen zu einer offenen geschlechterunabhängigen Berufs- und Lebensplanung. Sie lernen untypische Berufswege und Lebensentwürfe kennen. Auf diese Weise öffnen sich neue Horizonte.

Tag der jungen Talente
Wie gewinnen Unternehmen geeignete Fachkräfte? Der Nationale Zukunftstag zeigt:
Indem sie interessiertem Nachwuchs unabhängig vom Geschlecht attraktive Berufs- und Laufbahnperspektiven bieten.

Am 14. November sind Schülerinnen und Schüler der 5. bis 7. Klasse eingeladen, eine erwachsene Bezugsperson an die Arbeit zu begleiten oder an einem Spezialprojekt teilzunehmen. Unter dem Motto „Seitenwechsel“ sensibilisiert der Zukunftstag Kinder und Jugendliche, Eltern, Schulen, Verwaltungen und Firmen für eine offene Berufswahl.

Umdenken und dranbleiben
Nach wie vor dominieren klassische Rollenbilder die Berufswahl und hindern Mädchen und Buben daran, ihre Talente zu entfalten. Damit Frauen und Männer in „untypischen“ Berufen weniger Vorurteilen und Diskriminierungen ausgesetzt sind, braucht es eine Berufsbildungskultur, die alle Lernenden in der Entwicklung ihrer Interessen und Fähigkeiten unterstützt.

Genau dafür setzt sich der Zukunftstag ein. Er leistet bildungspolitische Überzeugungsarbeit und motiviert Betriebe, Organisationen und Bildungsinstitutionen, in eine geschlechtersensible Nachwuchsförderung zu investieren. Am eindrücklichsten sind Aktivitäten, bei denen Schülerinnen und Schüler mit Freude Konkretes herstellen oder bewirken können. Beispielsweise, wenn ein Junge in einer Kita ein Kleinkind zu ersten Gehschritten ermuntert oder wenn ein Mädchen an einer Schweiss- und Schleifmaschine einen Kerzenständer herstellt. Solche positiven Erlebnisse bleiben in Erinnerung und beeinflussen den späteren Berufs- und Lebensweg der jungen Leute, die oft zu Vorbildern für die nächste Generation heranreifen.

Spezialprojekte für Mädchen und Jungen
Auch dieses Jahr ist der Forstbetrieb der Gemeinde Triesen mit dem Projekt „Mädchen entdecken Waldberufe“ dabei. Die Firma Roman Hermann AG in Schaan öffnet für Mädchen ihre Türen und führt sie in den Beruf der Gerüstbauerin ein. Bei der Firma Alpiger Holzbau AG-FL in Sennwald lernen Mädchen die Vielfalt von Arbeiten einer Zimmerin kennen. Die FHS St. Gallen führt für Jungen, die in Liechtenstein wohnhaft sind, das Projekt „Ein Tag als Sozialpädagoge/Sozialarbeiter“ durch. Ebenfalls für Jungen ist das Angebot „Der Weg einer Blutprobe im medizinischen Labor“ des labormedizinischen zentrums Dr Risch in Vaduz.

Weitere Informationen
Unter www.nationalerzukunftstag.ch finden junge Menschen, Lehrpersonen, Eltern und Betriebe viele Informationen rund um den Zukunftstag am 14. November 2019.

Der Zukunftstag ist ein Projekt der Gleichstellungsfachstellen und -kommissionen verschiedener Kantone und Städte sowie des Fürstentums Liechtenstein.