Junioren Spitzenfussball

107

FE 12
Team Liechtenstein – FCO Wil 2:6
Scheidl, Biedermann, Kryeziu, Spellecchia, Beck, Lo Russo, Pecoraro, Wohlwend, Büchel, Frick, Mascetti, Davida, Hassler, Rizzuti, Schlegel, Vinconneau, Zekan

Wie vergangene Woche stand mit dem FC Wil ein ähnlich starker Gegner für die jüngsten LFV-Spieler auf dem Platz. Den besseren Beginn erwischten allerdings die Gastgeber, sie entschieden das erste Viertel mittels Penaltyschiessen für sich. Danach ging die Gegenwehr immer mehr verloren, was die Gäste ausnutzten und danach mehr vom Spiel hatten. Ihre schnellen Spieler erkannten die wichtigen Situationen schneller als die Liechtensteiner und brachten diese darum immer wieder in Verlegenheit. Nach gutem Start verpassten es die Mannschaft von Lothar Bösch nachzulegen. Allzu schnell überliess man dem Gegner den Ball und zu viel Raum, mit etwas mehr Engagement hätte mehr Einfluss aufs Spiel genommen werden können, so jedoch blieben sie nur zweite Sieger.

FE13
Zug 94 Team Zugerland Team Liechtenstein 4:1, 2:1, 4:3
Heeb, Ritter, Konzett, Ribi, Rizanaj, Spellechia, Mühlebach, Saglam, Simoes, Carrocia, Schneider, Rosenke, Zymeri, Jaillant.

Zwei gute Drittel waren bei der FE 13 leider zu wenig, um ein erfreulicheres Resultat zu erreichen. Die Liechtensteiner kämpften gut und konnten sich in den letzten zwei Dritteln leistungsmässig gut steigern.

FE 14
Team Zugerland – Team Lichtenstein 3:1, 2:2, 1:1
Beck L., Beck M., Weissenhofer, Basini, Wolf, Keller, Marxer, De Almeida, Alicajic, Gritsch, Abidi, Rakic, Ajdari, Licci.

Insgesamt eine sehr positive Leistung zeigte die FE14 Auswahl. Das Team brachte die in der letzten Woche geleistete Arbeit auf das Feld. Die Liechtensteiner spielten ein zielgerichtetes Spiel und erspielten sich viele Chancen. Schade um zwei gravierende Einzelfehler, die nach dem guten Auftreten in der ersten Halbzeit schmerzhaft waren. Die Leistung war gut von den Liechtensteinern und auch zufriedenstellend für die Jungs, die bisher wenig Einsatzzeit erhalten haben.

 U15
Team Zugerland – Team Liechtenstein 7:1 (2:1)
Tore: 6. 1:0, 25. 1:1, 36. 2:1, 65. 3:1, 72. 4:1, 80. 5:1, 85. 6:1, 87. 7:1

Majer, Veladzic, Meier (75. Ackermann), Neumann, Jahiji (46. Risch), Zünd, Adejumo Jimoh, Hasler, Ayaz, Linsmaier (60. Preite), Fernandez (55. Puopolo)

Leider wiederholt sich der Spielverlauf bei der U15 momentan von Wochenende zu Wochenende. Auch im Zugerland kamen unsere Nachwuchsspieler nach einem sehr schlechten Start und dem verdienten Rückstand gut ins Spiel zurück. Dies belohnte sich auch nach viel Mühen mit dem 1:1. Leider konnte man die leichte Überlegenheit in der ersten Hälfte nicht nutzen und man musste sogar den 1:2-Rückstand hinnehmen. In der zweiten Halbzeit spielten die Liechtensteiner dann sehr stark auf und konnte den Gegner in die eigene Hälfte drücken. Durch fehlende Durchschlagskraft und Cleverness konnte auch dies wieder nicht in einen Torerfolg umgewandelt werden. Genau in dieser Drangphase bekam die Mannschaft von Jan Mayer Mitte der zweiten Halbzeit nach einem Konter des Gastgebers dann den Gegentreffer zum 1:3. Viele Torchancen zum Anschlusstreffer konnten nicht verwertet werden und so musste man eine sehr unnötige 1:7-Niederlage hinnehmen.

U16
Team Fribourg – Team Liechtenstein 3:2 (0:2)
Tore: 14. 0:1 Maksimovic, 45. 0:2 Schmidhauser, 57. 1:2, 65. 2:2, 75. 3:2

Burri, Jäger, Suna, Weber, Mangiagli (15. Osmani), Heidegger, Maksimovic, Staub, Kling (70. Köchle), Ajvazi (81. Hardegger)

Beim Tabellenzweiten Fribourg führte das U16-Team nach einer starken ersten Halbzeit bis zur 57. Minute mit 2:0. Vor dem Seitenwechsel fand die Elf um Trainer Dieter Alge weitere gute Chancen zum Ausbau der Führung vor. Diese wurden jedoch nicht genutzt und so führten in der Folge Unkonzentriertheiten sowie individuelle Fehler nach der Pause zu drei Gegentreffern. In der Schlussphase gab es noch Möglichkeiten zum Ausgleich, diese konnten aber nicht genutzt werden.

U18
Team Luzern-Kriens – Team Liechtenstein 3:1 (1:0)
Tore: 34. 1:0, 55. 2:0, 83. 2:1 Spasajevic, 93. 3:1

Öhri, Tschupp (80. Schädler), Jäger, Capozzi, Behluli (80. Oberer), Lüchinger, Netzer, Sokoli, Djokic (75. Alushaj), Spasojevic, Adejumo (46. Thaqi)

Gegenüber dem letzten Spiel standen sieben neue Spieler in der Anfangsformation der U18-Auswahl. Nach kurzer Abtastphase entwickelte sich ein intensives Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. in der 34. Minute versuchten die LFV-Spieler hinten herauszuspielen. Ein Fehlpass landete bei einem Luzerner der in der Folge alleine aufs Tor ziehen konnte und zum 1:0 traf. Die Liechtensteiner versuchten immer wieder gefährlich vor dem Luzerner Tor aufzutauchen, doch fehlte es an der letzten Entschlossenheit oder an der Präzision. Nach 55 Minuten stellte sich die LFV-Abwehr etwas ungeschickt an, was die Luzerner zum 2:0 ausnützten. Der 1:2-Anschlusstreffer von Spasojevic durch einen satten Schuss ins Kreuzeck gab nochmals Hoffnung auf einen Punktgewinn. In der Schlussphase machte das Liechtensteiner Team nochmals mächtig Druck, doch ein Tor wollte nicht mehr gelingen. In der 93. Minute kam man noch einmal zu einer guten Freistossgelegenheit, doch die Luzerner konnten klären und erzielten mittels Konter das 3:1 Schlussresultat.