U21-Team gegen die Schweiz voll motiviert

193
Liechtensteins U21-Team spielt am Dienstag 10.September,18:30 Uhr im Rheinparkstadion in Vaduz gegen die Alterskollegen aus der Schweiz.

 

Die Schweiz ist klarer Favorit

Für die Liechtensteiner U21-Nationalmannschaft steht am Dienstagabend (18.30 Uhr) im Rheinpark Stadion bereits das dritte Spiel der laufenden EM-Qualifikation auf dem Programm. Gegen den grossen Nachbar Schweiz ist das Team motiviert, eine gute Leistung abzurufen.

Nach der 0:4-Niederlage in Georgien und den Reisestrapazen konnte sich die Mannschaft von Trainer Martin Stocklasa in den vergangenen Tagen gut erholen und fühlt sich bereit. „Bis auf Noah Graber, der aufgrund einer leichten Zerrung im Wadenbereich nicht zur Verfügung steht, sind alle fit und konnten noch gute Trainingseinheiten absolvieren“, blickt Trainer Martin Stocklasa dem speziellen Duell zuversichtlich entgegen.

Schweiz ist klarer Favorit

Dennoch ist die Favoritenrolle klar verteilt: „Wenn ich die Kaderliste der Schweiz anschaue, so muss ich erkennen, dass sie ein übermächtiger Gegner ist. Dennoch haben wir in der vergangenen EM-Qualifikation gerade gegen die Schweiz gute Leistungen abgerufen, auch wenn die Resultate klar ausgefallen sind.“ Während es für das Liechtensteiner Nachwuchsnationalteam bereits das dritte Spiel dieser Kampagne ist, steigt die Schweiz mit dem Spiel in Vaduz erst in die EM-Qualifikation ein. Dennoch hat Martin Stocklasa einen guten Einblick in die Spielweise der Schweiz erhalten: „Sie haben ihr System nicht gross verändert. Die Schweiz hat einige variable Spieler und können sich auch im Spiel entsprechend umstellen. Wenn sie ihre spielerische Klasse ausspielen, dann können sie gegen alle Teams dieser Gruppe bestehen.“

Trotz der klaren Ausgangslage ist sein Plan klar: „Wir verspüren keinen Druck, wollen uns gut präsentieren und uns weiterentwickelt.

 

Liechtenstein – Schweiz

Dienstag, 10. Sept, 2019
18:30 / Rheinpark Stadion, Vaduz