Der FC Chur gewinnt auch zweites Meisterschaftsspiel

279
Auf diesem Teambild des USV sind einige Spieler,die zum FC Chur abgewandert sind.

 

Acht Spieler waren in den letzten beiden
Jahren noch beim USV tätig

 

Der FC Chur führt in der 2. Liga Interregional nach dem zweiten Sieg im zweiten Spiel die Rangliste an. Am Wochenende besiegten die Churer den FC Widnau verdient mit 0:2.

Das Kuriose an der Geschichte ist die Tatsache, dass im Kader der Bündner nicht weniger als acht Akteure mitwirken, die in den letzten zwei Jahren in der 1.Liga des USV spielten. Und der Trainer Maximilian Knuth ist seit 1. Januar 2019 Trainer der Churer. Dabei sind bei Chur mit Fässler, Gadient, Krättli, Willi, Deplazes, Kardesoglu, Knuth und Coppola fast alle Stammspieler. Diese Leute gingen dem USV verloren.

Hier stellt sich die Frage, wieso diese Spieler in die Bündner Hauptstadt abgewandert sind. Denn Chur spielt eine Liga tiefer als der USV Eschen/Mauren. Ist es die Kameradschaft? Sind sie dem Ruf des Trainers gefolgt oder ist es das liebe Geld?, fragt man sich im Umfeld des USV.

 

TELEGRAMM

Sportanlage: Aegeten, Widnau
Zuschauer: 250
FC Chur: Zuvic, Bearth, Karamese, Knuth, Cavigelli, Willi, Fässler, Kardesoglu, Deplazes, Gadient, Krättli. Trainer: Maximilian Knuth (ex-USV)
Tore: 61.min. 0:1 Kardesoglu, 92.min.0:2 Cazzato.